0049 361 222 48 40

KenFM im Gespräch mit: Wolfgang Bittner

Die Abschaffung der Demokratie.

Entweder wir leben in einer Demokratie oder das System, das uns als Demokratie verkauft wird, ist nur eine Simulation. Wenn es eine Simulation ist, dann muss sich der Souverän, sprich das Volk, wenn es mehr Demokratie wagen will, diese erst von einer Art Boss genehmigen lassen. Das aber beißt sich vollkommen mit dem, was man unter dem Souverän versteht. Man kann auch nicht frei sein und als Sklave leben müssen.

Besucher & Bewertungen

KenFM im Gespräch mit: Gunther Moll

KenFM im Gespräch mit: Gunther Moll

Der Umbruch und die Kinderwagen-Revolution.....

KenFM - Me Myself and Media 37 - Ein System kollabiert

KenFM - Me Myself and Media 37 - Ein System kollabiert

Repräsentative Demokratie ist eine Mogelpackung, deren Ziel es vor allem ist, das Volk am langen Arm verhungern zu lasse....

    Repräsentative Demokratie ist eine Mogelpackung, deren Ziel es vor allem ist, das Volk am langen Arm verhungern zu lassen, um eine verschwindend kleine Gruppe an der Spitze des Systems dabei zu unterstützen, auf Kosten der Massen zu leben. Um dieses Spiel stabil zu halten, senden die Reichen und Schönen ihre Vertreter in unsere Parlamente, auf dass wir von den Angestellten dieser Trittbrettfahrer beherrscht und vor allem ausgenutzt werden.....
KenFM - Positionen 11 - Der globale Marshallplan

KenFM - Positionen 11 - Der globale Marshallplan

Konzepte für eine Welt von morgen.....

KenFM im Gespräch mit Dr. Christian Kreiss

KenFM im Gespräch mit Dr. Christian Kreiss

Es gab Zeiten, da herrschte der Mangel. Wer sich etwas anschaffen wollte, musste nicht nur lange sparen und dann bar ....

    Es gab Zeiten, da herrschte der Mangel. Wer sich etwas anschaffen wollte, musste nicht nur lange sparen und dann bar bezahlen, er musste vor allem auf das jeweilige Produkt warten. Konsumgüter, die rar sind, haben einen höheren Wert. Auch emotional. Man verbindet mit ihnen auch das, was man Vorfreude nennt. Die Zeit der Vorfreude ist vorbei. Die Gegenwart hält nahezu alles im maximalen Überfluss für uns bereit. Man kauft in Raten und finanziert das meiste über Kredit.....
Geldschöpfung - Die verborgene Macht der Banken

Geldschöpfung - Die verborgene Macht der Banken

KenFM im Gespräch mit Horst Seiffert....

Hilfe zur Selbsthilfe - KenFM im Gespräch mit Athanassios Giannis

Hilfe zur Selbsthilfe - KenFM im Gespräch mit Athanassios Giannis

Athanassios Giannis wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts in einem vom Zweiten Weltkrieg massiv gezeichneten Griechenl....

    Athanassios Giannis wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts in einem vom Zweiten Weltkrieg massiv gezeichneten Griechenland geboren. Er wuchs in sehr bescheidenen Verhältnissen auf. Bücher waren in seiner Welt ein sehr kostbares, teures und daher seltenes Gut. Doch die Welt der Bücher und der Bildung zogen Athanassios magisch an. Als in seiner Nachbarschaft ein Touristenehepaar aus Deutschland regelmäßig seinen Urlaub verbrachte, stieß der junge Grieche auf deren Bücher und ihre fremde Sprache. Dieser Zufall gab dem Leben von Athanassios Giannis eine entscheidende Wendung. Der Autodidakt brachte sich die Grundzüge der deutschen Sprache selber bei und beschloss, später in Deutschland eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Heute leitet Prof. Dr. Athanassios Giannis an der Universität Leipzig eine eigene Abteilung für organische Chemie und Mineralogie. Grundlagenforschung mit dem Fokus, neue Medikamente für den Menschen zu produzieren. Giannis hat neben Chemie auch Medizin studiert. Er ist ein wandelndes Lexikon. Was Giannis auszeichnet, ist der Umstand, dass er nie seine Wurzeln vergessen hat. So kam der Vater von fünf Kindern während der Hochzeit der Griechenlandkrise auf die Idee, seiner von der Bankenmafia geschundenen Heimat mit Medikamenten und medizinischem Gerät zu helfen. Nur, wie sollte der Professor das von der Uni Leipzig aus bewerkstelligen? Über den Journalisten Dirk Pohlmann, mit dem Prof. Giannis befreundet ist, kam die Idee der Griechenlandhilfe zu KenFM.....
KenFM - Me, Myself and Media 29 – Energiewende statt Terrorbekämpfung!

KenFM - Me, Myself and Media 29 – Energiewende statt Terrorbekämpfung!

Die aktuelle Ausgabe von Me, Myself and Media wurde in der Nacht des 22. Dezember aufgezeichnet. Nach Anis Amri, dem am ....

    Die aktuelle Ausgabe von Me, Myself and Media wurde in der Nacht des 22. Dezember aufgezeichnet. Nach Anis Amri, dem am 23. Dezember in Mailand erschossenen Tunesier, wurde bereits in großem Stil gefahndet. Dass er es wohl nicht lebend vor ein deutsches Gericht schaffen würde, wird bereits Stunden vor seinem Tod in der Ausgabe formuliert. So kam es.....
Me, Myself and Media 28 – Kontrollverlust

Me, Myself and Media 28 – Kontrollverlust

Massenmedien sind keine neutralen Maschinen, die Informationen verbreiten; Massenmedien sind Werkzeuge, deren Aufgabe es....

    Massenmedien sind keine neutralen Maschinen, die Informationen verbreiten; Massenmedien sind Werkzeuge, deren Aufgabe es ist, die Massen zu lenken und zu kontrollieren. Massenmedien sind entweder im Besitz privater Oligarchen, oder aber verfügen über eine staatliche Hierarchie, eine Pyramiden-Struktur. An den entscheidenden Positionen sitzen sogenannte Alpha-Journalisten, deren primäre Aufgabe es ist, dass nur bestimmte Informationen und nur eine vorab gelernte Weltsicht vermittelt wird. Elitäre Kontrolle durch das Einschränken der via Presse vermittelten Realität, in Kombination mit Propaganda, haben eine lange Tradition. Mit dem Auftauchen des Internets entstand die Möglichkeit, sich an den Gatekeepern vorbei zu informieren und über die Welt schlau zu machen. Binnen weniger Jahre ist parallel zu den elitär kontrollierten Presse-Netzwerken die Möglichkeit gewachsen, die vorgekauten Informationen der kontrolliert geführten Pressekonzerne, ob privat oder staatlich auftretend, zu hinterfragen und völlig andere Sichtweisen kennen zu lernen. Konkurrenz belebt das Geschäft! Nur, diese Konkurrenz auf dem Meinungsmarkt führt zunehmend zu einem Verlust der Glaubwürdigkeit bei etablierten Presseorganen. Die Bürger haben mit dem Netz die Möglichkeit erhalten, die Eliten beim Lügen zu überführen oder große Ungereimtheiten in der offiziellen Darstellung der Realität zu erkennen. Hier findet ein Prozess statt, an dessen Anfang wir gerade erst stehen. Das Netz hat sich zu einem digitalen Aufwachzimmer gemausert. Die Macht beginnt, sich zu verschieben. Vom Anbieter von Informationen hin zum Nachfrager von Informationen. Der Nachfrager, der Konsument, folgt jetzt seinem Instinkt, er ist nicht mehr auf die großen Player angewiesen. Die Folgen sind dramatisch, wie der Wahlsieg Trumps zeigt. Während man im Netz schon vor Monaten offen über dessen Sieg spekulierte, diesen mehr als ahnte, wurde von den Massenmedien bis unmittelbar nach der Auszählung der Stimmen ein Bild vermittelt, das den Sieg von Hillary Clinton als garantiert verkaufte. Das böse Erwachen nach der Wahl, die Katerstimmung, fand daher auch nur in den Medienhäusern und PR-Agenturen statt, während das Netz in dem Sieg Trumps eine massive Relativierung der Meinungshoheit zugunsten der breiten Bevölkerung erkannte. Der Sieg Trumps ist daher weit mehr als ein neues Gesicht im Weißen Haus, er bedeutet eine Zäsur, was embeddete Presse generell angeht. Die Eliten haben den Kontakt zur Straße verloren und schlagen jetzt wild um sich. Das erklärt, dass „ihre“ Medien noch immer wie unter Schock stehend agieren. Statt sachlich über Trumps Sieg und Clintons Fehlschlag zu berichten, schlagen nahezu alle großen Pressehäuser der westlichen Wertegemeinschaft weiter auf den jetzt neuen Mann in Washington ein. Dass sie das können, beweist erneut, dass die Macht in den USA nicht von Wahlen abhängt sondern von Netzwerken, und die geben sich nicht so leicht geschlagen. Diese Netzwerke agieren global und haben auch die deutsche Presse fest im Griff. Ihre Macht ist so groß, dass sie nicht nur Putin, Assad oder alternative Pressevertreter unter Propaganda-Feuer nehmen können, sondern auch einen US-Präsidenten, der nicht aus ihren Reihen stammt. DAS macht ihn so unberechenbar, aber eben vor allem für SIE, die Netzwerke. Die aktuelle Ausgabe von Me, Myself and Media trägt die Überschrift „Kontrollverlust“ und beschäftigt sich auf den ersten Blick vor allem mit Donald Trump. Bei genauerem Betrachten geht es aber um den Machtverlust der Eliten und ihre Werkzeuge, die man uns seit Jahrzehnten als „Freie Presse“ verkauft. Erst mit dem Netz hat die Presse angefangen, das zu erkämpfen, was man Freiheit nennt. KenFM ist Teil dieser Entwicklung und nur deshalb unabhängig, weil es Crowdfinanziert ist. Wir sind nicht erpressbar. Danke an alle, die erkannt haben, dass es ohne wirklich freie Presse keine echte Demokratie geben kann. „Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.“ George Orwell. Unsere Bitte an die User lautet immer: Konsumiert neben KenFM so viele andere Quellen wie möglich, und vor allem überprüft die unseren. Zu jeder Ausgabe werden jede Menge Links mitgeliefert. Macht euch die Arbeit und taucht in die Materie ein. Wir wollen nicht, dass ihr uns blind vertraut und statt ausschließlich ZDF jetzt eben ausschließlich KenFM konsumiert. Bleibt unabhängig. Vor allem im Kopf. Diese Arbeit können und wollen wir euch nicht abnehmen. ....
KenFM-Positionen 8: Strukturen der Macht

KenFM-Positionen 8: Strukturen der Macht

Die Architekten der Macht müssen eine Kraft schaffen, die man spüren aber nicht sehen kann. Macht bleibt stark, wenn sie....

    Die Architekten der Macht müssen eine Kraft schaffen, die man spüren aber nicht sehen kann. Macht bleibt stark, wenn sie im Dunklen bleibt – wird sie dem Sonnenlicht ausgesetzt, verflüchtigt sie sich.....
KenFM - KenFM im Gespräch - Jorge Jurado (Botschafter Ecuadors a.D.)

KenFM - KenFM im Gespräch - Jorge Jurado (Botschafter Ecuadors a.D.)

Warum sich auch das große Europa eine Scheibe von Ecuador abschneiden kann.....

    Warum sich auch das große Europa eine Scheibe von Ecuador abschneiden kann.....
Tag der Demokratie

Tag der Demokratie

Anlässlich des Tages der Demokratie, welcher am 15. September stattfand, hat sich Michael Kaufmann mit der Frage: "Was i....

    Anlässlich des Tages der Demokratie, welcher am 15. September stattfand, hat sich Michael Kaufmann mit der Frage: "Was ist eigentlich Demokratie?" beschäftigt und hat diese aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. ....
Fachtag

Fachtag "Demokratie in Bewegung"

In der Predigergemeinde in Erfurt war heute ein Fachtag zum Thema Demokratie. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe hab....

    In der Predigergemeinde in Erfurt war heute ein Fachtag zum Thema Demokratie. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben sich hier informiert und selbst eingebracht.....
Thüringer Demokratiepreis 2014

Thüringer Demokratiepreis 2014

Im Reithaus in Weimar ist heute zum zweiten Mal der Thüringer Demokratiepreis verliehen worden. Die Ausgezeichneten habe....

    Im Reithaus in Weimar ist heute zum zweiten Mal der Thüringer Demokratiepreis verliehen worden. Die Ausgezeichneten haben sich in besonderer Weise gegen Rechtsextremismus und für Toleranz stark gemacht.....
12. April Erfurt - Auf ein Wort! - Gaststätte Hopfenberg 19:00 Uhr

12. April Erfurt - Auf ein Wort! - Gaststätte Hopfenberg 19:00 Uhr

In Kürze startet die Internetsendung "Auf ein Wort" in Thüringen. Auf vielen virtuellen Kanälen können die Gäste den Pol....

    In Kürze startet die Internetsendung "Auf ein Wort" in Thüringen. Auf vielen virtuellen Kanälen können die Gäste den Politikern im Podium (ua. Marion Walsmann, Mike Mohring) in der Gaststätte Hopfenberg Fragen stellen oder direkt live bei dem 1. öffentlichen Event dabei sein am 12. April 2011. Die gesamte Sendung ist eine Internet TV Produktion, die wenige Stunden später in der gesamten Länge im Internet abrufbar sein wird.....
Stuttgart danach: Demokratie in der Krise?

Stuttgart danach: Demokratie in der Krise?

Für Stuttgart und die Gegner des Bahnprojektes "Stuttgart 21" war das Jahr 2010 sicherlich kein "Bahn-brechendes". Die S....

    Für Stuttgart und die Gegner des Bahnprojektes "Stuttgart 21" war das Jahr 2010 sicherlich kein "Bahn-brechendes". Die Schlichtung offenbarte Fakten, die Empfehlung "plus" allerdings Unzufriedenheit. Unzufriedenheit, die sich partiell bis zur Demokratie-Frage zuspitzte. Thimo Hennig mit einem kulturell-politischen Bericht aus den Stuttgarter Wagenhallen. Gäste und Meinungsgeber u.a. Gregor Gysi und Konstantin Wecker.....
Salve.TV: Bündnis gegen Rechts

Salve.TV: Bündnis gegen Rechts

10 Jahre Bündnis gegen Rechts im Kyffhäuserkreis – Ein Rückblick auf über 80 Einzelaktivitäten und Projekte für Vielfalt....

    10 Jahre Bündnis gegen Rechts im Kyffhäuserkreis – Ein Rückblick auf über 80 Einzelaktivitäten und Projekte für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Würdigung der geleisteten Arbeit und Motivation für weiteres Engagement von derzeit rund 50 Mitstreiterinnen und Mitstreitern sowie Unterstützern des Bündnisses.....
Salve.TV: Vielfalt tut gut

Salve.TV: Vielfalt tut gut

Die Bundesregierung verstärkt den Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Zum 1. Januar ....

    Die Bundesregierung verstärkt den Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Zum 1. Januar 2007 hat sie das neue Bundesprogramm „Vielfalt TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ gestartet. Dabei stehen zwei Schwerpunkte im Fokus. Die finanzielle Unterstützung Lokaler Aktionspläne, um demokratische Strukturen vor Ort nachhaltig zu festigen und das gezielte Fördern von Modellprojekten, die neue Ideen und Methoden zur Stärkung von Vielfalt, Toleranz und Demokratie verfolgen. Dieser Beitrag zeigt das Engagement des Lokalen Aktionsplanes im Saale Holzland Kreis. Salve TV besuchte das LAP.....