Jahreswirtschaftsbericht 
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, nimmt an der Vorstellung des Jahreswirtschaftsbericht 2023 der Bundesregierung teil. Michael Kappeler/dpa © DPA

Jahreswirtschaftsbericht

Leichtes Aufatmen - Habeck hebt Konjunkturprognose an

Leichtes Aufatmen - Habeck hebt Konjunkturprognose an

Wirtschaftsminister Habeck hat gute Nachrichten im Gepäck: Die schlimmsten Szenarien über einen Einbruch der Konjunktur treten nicht ein. Doch Risiken bleiben - und große Zukunftsaufgaben.

Die Bundesregierung sieht die Gefahr einer tiefen Rezession in Deutschland infolge des Ukraine-Kriegs und hoher Energiepreise gebannt. Es sei gelungen, eine schlimme Wirtschaftskrise abzuwenden, sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in Berlin. Er begründete dies auch mit der «Entschlusskraft» der Regierung und der Bereitschaft, ungewöhnlich große Entscheidungen zu treffen.

Die Bundesregierung hatte milliardenschwere Hilfen für Unternehmen und Haushalte beschlossen. Die Krise sei beherrschbar geworden - aber noch lange nicht vorbei, sagte Habeck bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts.

Regierung hebt Konjunkturprognose an

Die Bundesregierung erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr um 0,2 Prozent zulegt. Unter dem Eindruck vor allem der Energiepreiskrise hatte die Regierung im Oktober noch damit gerechnet, dass die Wirtschaft in diesem Jahr um 0,4 Prozent schrumpft. Zwar sei im Winter eine sogenannte technische Rezession möglich. Schrumpft die Wirtschaft zwei Vierteljahre in Folge, sprechen Ökonomen von einer «technischen Rezession». Im Frühjahr werde es aber bergauf gehen, so die Erwartung. Im vergangenen Jahr wuchs Europas größte Volkswirtschaft nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts um 1,9 Prozent.

Einen tiefen Konjunktureinbruch in diesem Jahr gebe es nicht, so Habeck. Die schlimmsten Szenarien seien verhindert worden. Er erinnerte daran, dass Institute im vergangenen Jahr für 2023 ein Schrumpfen der Wirtschaftsleistung um bis zu 12 Prozent vorausgesagt hätten - für den Fall einer Gasmangellage. Eine solche wird es aller Voraussicht nach nicht geben. Habeck zählte nicht ohne Stolz die Maßnahmen der Regierung auf: so seien die Gasspeicher gefüllt, neue Terminals zum Import von Flüssigerdgas (LNG) errichtet, die Märkte stabilisiert worden.

Allerdings bestehen nach wie vor hohe Belastungen, wie es im Jahreswirtschaftsbericht heißt: Genannt werden der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine und dessen wirtschaftliche Folgen, die schwache Entwicklung der Weltwirtschaft sowie die im Vergleich zum Vorkrisenniveau anhaltend hohen Energiepreise und Inflationsraten.

Inflation bleibt auf hohem Niveau

Die Bundesregierung rechnet damit, dass die Inflationsrate in diesem Jahr sinkt - aber auf einem hohen Niveau bleibt. Für den Jahresdurchschnitt 2023 wird ein Anstieg der Verbraucherpreise um 6,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Dämpfend auf die Inflationsrate wirkten sich die Strom- und Gaspreisbremsen aus. Zugleich aber heißt es: «Die mit den hohen Preissteigerungen verbundenen realen Einkommens- und Kaufkraftverluste werden trotz der entlastenden Wirkungen der umfangreichen staatlichen Stützungsmaßnahmen die binnenwirtschaftliche Entwicklung belasten.» Vor allem der private Konsum dürfte nach den pandemiebedingten Nachholeffekten im vergangenen Jahr merklich nachgeben.

Große Zukunftsaufgaben

Der Jahreswirtschaftsbericht trägt den Titel: «Wohlstand erneuern». Das zielt auf die große Zukunftsaufgabe, nämlich den tiefgreifenden Umbau der Wirtschaft hin zu einer klimafreundlicheren Produktion. Dieser aber könnte empfindlich gebremst werden durch mangelnde Investitionen und den Fachkräftemangel.

In Deutschland gebe es derzeit 800 000 offene Stellen, so Habeck. Die Regierung sieht die Fachkräftesicherung als entscheidende Aufgabe, künftig soll nun etwa die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte erleichtert werden.

Um die Wirtschaft beim klimafreundlichen Umbau zu unterstützen, prägte der Minister den Begriff der «transformativen Angebotspolitik». Für Investitionen in Klimaschutz sollen öffentliche Investitionen steigen und es soll privates Kapital mobilisiert werden, durch Anreize etwa im steuerlichen Bereich. So arbeitet die Bundesregierung an einer Investitionsprämie. Fragen zu einer Unternehmenssteuerreform, wie sie Wirtschaftsverbände unter Verweis auf eine im internationalen Vergleich hohen Steuerlast fordern, wich Habeck aber eher aus und verwies auf Haushaltszwänge. Stattdessen betonte er Instrumente wie sogenannte Klimaschutzverträge, mit denen der Staat Unternehmen helfen will. Auch das kostet viele Milliarden.

Sorgen von Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften

Wirtschaftsverbände sehen die globale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Firmen zunehmend gefährdet. Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander sagte: «Erfreulicherweise ist die Lage etwas besser als zu zuletzt befürchtet. Dennoch nehmen die Warnsignale für den Standort Deutschland ständig zu». Die Abwanderungen von Unternehmen ins Ausland und Produktionsverlagerungen aufgrund von Bürokratie, Energiepreisen, Arbeitskosten und Infrastruktur seien konkret.

DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben sagte, zwar sei eine tiefe Rezession zum Glück bisher ausgefallen. Die Unsicherheit der Unternehmen bleibe aber weiter hoch, unter anderem wegen der hohen Energiepreise.» Hinzu kommen die langfristigen Herausforderungen aus Struktur- und Klimawandel, demografischer Entwicklung und Digitalisierung. Deutschland muss dringend bei den Investitionen drei Gänge nach oben schalten.»

DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte, die aktuellen Krisen träfen Geringverdienende besonders. Es führe kein Weg vorbei an einem gerechteren Steuersystem, dass die Masse der Beschäftigten entlaste. Vermögende und reiche Erben müssten stärker in die Pflicht genommen werden - das aber ist mit der FDP nicht zu machen.

(dpa)
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

DEUTSCHLAND & WELT
Grundsteuer 
Ab 2025 soll eine neue Grundsteuer-Berechnung gelten. Henning Kaiser/dpa

Immobilien

Millionen Grundsteuer-Erklärungen fehlen - Bayern verlängert

Wer noch nicht geliefert hat, muss sich bei der Grundsteuererklärung nun sputen. Wer nichts abgibt, soll ein Erinnerungsschreiben bekommen. Ein Bundesland geht im Alleingang in die Verlängerung.....

US-Verteidigungsminister besucht Südkorea 
US-Verteidigungsminister Lloyd Austin (l)  schüttelt dem südkoreanischen Verteidigungsminister Lee Jong Sup nach einer gemeinsamen Pressekonferenz die Hand. Jeon Heon-Kyun/Pool European Pressphoto Agency via AP/dpa

Konflikte

USA und Südkorea wollen Militärmanöver ausbauen

Nordkorea erweitert trotz UN-Resolutionen sein Testprogramm mit atomwaffenfähigen Raketen und sorgt damit für weitere Spannungen. Als Reaktion will Südkorea mit den USA Militärübungen verstärken.....

Winter in Sachsen 
Ein Jogger am Ufer der Elbe vor der Kulisse Dresdens. Sebastian Kahnert/dpa

Prognose

Februar beginnt mit Wind und Wolken

Der zweite Monat des Jahres zeigt sich zu Beginn von seiner grauen Seite. Wind und Wolken dominieren das Wetter.....

Polizistenmorde 
Ein Gedenkstein, eine Gedenktafel, Engelfiguren und Blumen erinnern auf einem Parkplatz bei Kusel an zwei Polizisten, die vor einem Jahr im Dienst getötet wurden. Harald Tittel/dpa

Kriminalität

Prozess wegen Wilderei gegen verurteilten Polizistenmörder

Für den Mord an zwei Polizisten vor einem Jahr in der Westpfalz ist ein Saarländer bereits verurteilt worden. Jetzt doht ihm eine weiterer Prozess - wegen Jagdwilderei.....

Stefan Wintels 
Der KfW-Vorstandsvorsitzende Stefan Wintels in Frankfurt am Main. Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Wirtschaftspolitik

Förderbank im Auftrag des Staates: 75 Jahre KfW

Sie finanzierte den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg, half den Aufbau Ost zu stemmen und springt immer wieder bei Krisen ein. Vor 75 Jahren wurde die heutige KfW Bankengruppe gegründet.....

Große Autos 
Der Deutsche Städtetag bringt höhere Parkgebühren für SUV und andere große Wagen ins Spiel. Sebastian Gollnow/dpa

Verkehr

Städtetag kritisiert Trend zu großen Autos

«Immer größer» - der Deutsche Städtetag kritisiert den ungebremsten Trend zum SUV. Für mehr Lebensqualität in den Städten sollten den Fahrern die Kosten fürs Parken und Fahren berechnet werden.....

Agentur für Arbeit 
Der Arbeitsmarkt zeigt sich zum Jahresstart stabil, aber es gibt Unsicherheiten. Marijan Murat/dpa

Arbeitsmarkt

Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Zum Start ins Jahr ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland gestiegen. Das sei jahreszeitlich bedingt, heißt es bei der Bundesagentur für Arbeit. Dennoch erkennt Behörden-Chefin Nahles Unsicherhei....

Brexit 
Großbritannien und die EU gehen seit drei Jahren getrennte Wege. Stefan Rousseau/PA Wire/dpa

Großbritannien

Drei Jahre nach dem Brexit - Katerstimmung in London

Unter anderem die Folgen des EU-Austritts ziehen die britische Konjunktur nach unten. Eine Korrektur des Bruchs mit dem Kontinent von vor drei Jahren ist nach Ansicht eines Experten schwierig. Eine ba....

Amazon-Geräte-Chef Limp 
Amazon-Geräte-Chef Dave Limp demonstriert eine neue Funktion, bei der Nutzer die Sprachassistentin Alexa fragen können, warum sie etwas getan hat, wenn sie die Aktionen der Software nicht nachvollziehen können. Andrej Sokolow/dpa

Künstliche Intelligenz

Amazon-Geräte-Chef: Verlieren nicht das Interesse an Alexa

Amazon baut massiv Jobs ab, manch ein Projekt wird auf Eis gelegt. Doch an seiner Sprachassistentin hält das Unternehmen fest - und gibt sich mit Blick auf drohende Konkurrenz durch ChatGPT gelassen.....

Weltwirtschaft 
Der IWF erwartet in diesem Jahr kein Abrutschen der Weltwirtschaft in die Rezession. Li Ziheng/Xinhua/dpa

IWF-Prognose

Aussicht für Weltwirtschaft hellt sich auf - «nicht genug»

Noch im Herbst waren die Prognosen des Internationalen Währungsfonds düster. Zwar belasten globale Krisen die Weltwirtschaft weiter schwer - doch Chinas neue Corona-Politik könnte den Weg zur Erholung....

Bankenskyline 
Die Banken in der Eurozone haben ihre Kredit-Konditionen erheblich verschärft. Boris Roessler/dpa

Finanzen

Banken im Euroraum verschärfen Kreditbedingungen

Seit einiger Zeit steigen die Zinsen im Euroraum. Dies hat auch Auswirkungen auf die Vergabe von Krediten.....

Blaulicht 
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort. Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Kriminalität

Drogenhandel: 300 Polizisten durchsuchen Objekte in Berlin

Rund 300 Polizisten durchsuchen mehr als 200 Objekte in der Hauptstadt. Es geht um Drogenhandel.....

Einzelhandel 
Inflation und Konsumflaute: Unsicherheit dürfte auch in diesem Jahr den Einzelhandel beschäftigen. Bernd Wüstneck/dpa

Konsum

Einzelhandel rechnet mit schwierigem Jahr

Unsicherheit wird wohl auch das Jahr 2023 bestimmen. Der Handelsverband erwartet, dass der Umsatz wegen der Inflation und Konsumflaute zurückgehen wird. Nominal dürfte es jedoch anders aussehen.....

Windräder 
Der Anteil der Windenergie in Deutschland liegt bei rund 20 Prozent. Christian Charisius/dpa

Analyse

Erstmals mehr Strom in der EU aus Erneurbaren als aus Gas

Mit dem Krieg gegen die Ukraine kam auch die Energiekrise. Die EU beschloss ihre Abhängigkeit vom russischen Gas weitestgehend zu reduzieren - ist ihr das gelungen?....

Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung 
Die Hände eines Mädchens: Zum Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung hat die Kinderrechtsorganisation Plan International mehr Aufklärung über das Tabuthema gefordert. Heba Khalifa/Plan International /dpa

Menschenrechte

Genitalverstümmelung: Plan wünscht mehr Aufklärung

Die Beschneidung von Mädchen und Frauen ist immer noch ein Tabuthema in afrikanischen Communities - auch in Deutschland. Plan International fordert mehr Aufklärung.....

Demonstration 
Demonstrantinnen und Demonstranten während einer Kundgebung in Frankfurt am Main gegen das politische Regime im Iran. Boris Roessler/dpa/Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Protest

Iranisches Paar nach Tanzvideo offenbar zu Haft verurteilt

Ein Video zeigt ein junges iranisches Paar, das auf den Straßen von Teheran tanzt. Ein Revolutionsgericht sieht darin einen Verstoß gegen die nationale Sicherheit - und verhängt offenbar eine lange Ha....

Prinzessin Beatrix der Niederlande 
Prinzessin Beatrix der Niederlande feiert  ihren 85. Geburtstag. Robin Van Lonkhuijsen/ANP/dpa

Niederlande

Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85

Mehr als drei Jahrzehnte lang war Beatrix Königin der Niederländer. Eine Powerfrau auf dem Thron. Seit zehn Jahren ist sie nun Rentnerin. Ein beschauliches Leben «hinter den Geranien»? Von wegen!....

Hans-Georg Maaßen 
Hans-Georg Maaßen (CDU), früherer Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz. Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Parteien

Maaßen: Nur aus Medien von Austrittsaufforderung erfahren

Die Uhr tickt. Die CDU droht mit einem Ausschlussverfahren. Doch der Ex-Verfassungsschutzchef lässt sich weiter Zeit für eine Reaktion. Enttäuscht äußert er sich über den Parteivorsitzenden Merz.....

Großstreik 
Demonstranten halten ein Transparent mit der Aufschrift «Rücknahme der ungerechten Rentenreform» während eines Protestmarsches in Bayonne. Robert Edme/AP/dpa

Regierung

Massenprotest gegen geplante Rentenreform in Frankreich

Die Regierung von Macron will unter anderem das Renteneintrittsalter schrittweise von 62 auf 64 Jahre anheben. Das zieht zahlreiche Menschen auf die Straße. Die Gewerkschaften rufen zu einem Protestta....

Huawei 
Das Logo von Huawei auf der Elektronikmesse IFA in Berlin. Fabian Sommer/dpa

Sanktionen

Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden

Huawei, einst chinesischer Shooting-Star und ernsthafter Rivale von Samsung, leidet seit 2019 massiv unter den US-Sanktionen. Nun könnte Washington weitere Zugänge zu wichtiger Technologie kappen.....

Ultraschall bei Schwangerer 
Während einer pränatalen Ultraschall-Untersuchung einer in der 18. Woche schwangeren Frau deutet ein Arzt auf den Kopf des Kindes. Daniel Karmann/dpa

Studie

Mikroorganismen besiedeln Menschen erst nach der Geburt

Ist schon ein Fötus von zahlreichen Mikroorganismen besiedelt oder bleibt er im Mutterleib gewöhnlich steril? Ein Forscherteam gibt eine klare Antwort.....

Klaus Müller 
Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, beklagt zu wenig Wettbewerbsdruck im Strom- und Gasmarkt. Patrick Pleul/dpa/Archiv

Energiepreise

Netzagentur-Chef beklagt zu wenig Wettbewerb

Im Großhandel sinken die Energiepreise, für Haushalte allerdings noch nicht. Die Bundesnetzagentur mischt sich nun in die Diskussion ein - und fordert einen «vernünftigen Wettbewerbsdruck».....

Wetter in Neuseeland 
Fahrzeuge im Hochwasser auf einer überschwemmten Straße in Auckland. Dean Purcell/New Zealand Herald/dpa

Notfälle

Neuer Starkregen in Neuseeland erwartet - Notstand im Norden

Im Norden Neuseelands wird weiterer Regen ohne Unterlass erwartet. Die Behörden haben den Notstand ausgerufen.....

Rätselhafte Vorfälle im Zoo von Dallas 
Ein Kaiserschnurrbart-Tamarin, der im Zoo in Dallas lebt. Uncredited/Dallas Zoo via AP/dpa

Tiere

Rätselhafte Vorfälle in US-Zoo: Zwei Affen verschwunden

In einem Zoo in Texas häufen sich rätselhafte Vorfälle. Zuletzt sind zwei Kaiserschnurrbart-Tamarine verschwunden. Was ist da los?....

Elton John 
Elton John verabschiedet sich von der Bühne. Seine letzte Tour soll bereits über 800 Millionen US-Dollar eingespielt haben. Suzan Moore/PA Wire/dpa

Popstar

Riesenerfolg für Elton Johns Abschiedstournee

Laut «Billboard Boxscore» ist «Farewell Yellow Brick Road» bereits jetzt die kommerziell erfolgreichste Konzerttour seit Beginn der Auswertungen. Bislang hat der Sänger Ed Sheeran das Ranking angeführ....

Agentur für Arbeit 
In den Arbeitsmarkt könnte weiter Bewegung kommen - denn viele Beschäftigte können sich einen Jobwechsel vorstellen. Hauke-Christian Dittrich/dpa

Arbeitsmarkt

Umfrage: Viele Beschäftigte offen für Jobwechsel

Gerade Jüngere denken häufig über einen Wechsel zu einem anderen Arbeitgeber nach. Ein Grund ist das Geld - aber auch Belastung spielt eine Rolle.....

Nancy Faeser 
Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD). Marcus Brandt/dpa/Archivbild

Bundesregierung

Union fordert Faeser bei Kandidatur zum Rücktritt auf

Am Freitag will die Innenministerin erklären, ob sie als Spitzenkandidatin für die SPD in Hessen antritt. Auf Bundesebene fordert nicht nur die Opposition in diesem Fall ihren Rückzug ein.....

Corona in den USA 
Eine U-Bahn in New York. Frank Franklin II/AP/dpa

Pandemie

US-Regierung will Corona-Notstandsregelungen im Mai aufheben

Noch gelten in den USA offiziell ein Notstand und eine Notlage. Doch die Pandemie-Maßnahmen der Regierung laufen nun nach und nach aus.....

Brüsseler Metro-Station 
In der U-Bahn-Station im EU-Viertel von Brüssel nimmt die Polizei einen Verdächtigen fest. Marek Majewsky/dpa-Zentralbild/dpa

Brüssel

Verletzte nach Messerangriff aus Krankenhaus entlassen

Nach einer Messerattacke im Herzen des EU-Viertels in Brüssel dauern die Ermittlungen an. Die Staatsanwaltschaft geht aber nicht von einem extremistischen oder terroristischen Vorfall aus.....

Ruhe beim Friseur 
Andrea Siepert-Fichter (l) frisiert Benjamin Hartwig in ihrem Salon in Berlin. Carsten Koall/dpa

Gesellschaft

Waschen, Schneiden, Schweigen: Friseurbesuch ohne Small Talk

Ein Gespräch gehört für viele Menschen zum Friseurbesuch wie Schere und Shampoo. Doch nicht jedem liegt der Small Talk. Friseure bieten deshalb auch «stille» Termine an - nicht ohne Eigennutz.....

Protest 
Nach dem Tod von Tyre Nichols: Demonstranten protestieren in Memphis gegen Polizeigewalt. Gerald Herbert/AP/dpa

Tod von Tyre Nichols

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis

Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen.....

Arbeitsmarkt 
Die Agentur für Arbeit. Marijan Murat/dpa

Arbeitsmarkt

Zahl der Arbeitslosen gestiegen

Im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. Die Chefin der Bundesagentur erkennt Unsicherheiten, spricht aber von einer stabilen Lage. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach wie vor hoch.....

Explosion in pakistanischer Moschee 
Sicherheitsbeamte und Rettungskräfte suchen nach dem Selbstmordattentat nach weiteren Opfern. Zubair Khan/AP/dpa

Terrorismus

Zahl der Toten nach Anschlag in Pakistan steigt auf 89

Nach dem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans steigt die Zahl der Toten weiter an. Die Stadt Peschwar war bereits in der Vergangenheit Ziel tödlicher Angriffe.....

Großstreik in Frankreich 
Verlassene Bahnsteige am Bahnhof Montparnasse. Der Streik in Frankreich betrifft auch den Bahnverkehr nach Deutschland. Michel Euler/AP/dpa

Bahn

Zugverkehr nach Frankreich wegen Großstreik gestört

In Frankreich ist eine Rentenreform geplant: Dagegen gibt es zahlreiche Streiks, die auch den grenzüberschreitenden Zugverkehr nach Deutschland beeinträchtigen.....

Kampfflugzeug F-16 
Ein Kampfflugzeug vom Typ F-16 über der Eifel bei Spangdahlem. Harald Tittel/dpa

Krieg in der Ukraine

Biden: USA werden Ukraine keine F-16-Kampfjets liefern

Bislang wollte die US-Regierung sich bei der Frage nach weiteren Waffenlieferungen nicht festlegen. Präsident Biden erteilt den ukrainischen Forderungen nach Kampfjets nun eine klare Absage.....

Drei Jahre nach dem Brexit 
Die Mehrheit der Briten hält den Brexit für einen Fehler. Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Großbritannien

Drei Jahre Brexit: Wirtschaftliche Katerstimmung in London

Auch die Folgen des EU-Austritts ziehen die britische Konjunktur nach unten. Eine Korrektur des Bruchs mit dem Kontinent ist nach Ansicht eines Experten schwierig. Eine baldige Rückkehr schließt er au....