KenFM - Tagesdosis vom 23.01.2020 - Clearview AI. George Orwell würde herzhaft lachen

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Besucher & Bewertungen

KenFM - Tagesdosis vom 23.01.2020 - Clearview AI. George Orwell würde herzhaft lachen

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Besucher & Bewertungen

KenFM - Tagesdosis vom 21.01.2020 - Ein hirntoter Moloch namens Nato

KenFM - Tagesdosis vom 21.01.2020 - Ein hirntoter Moloch namens Nato

Ein Kommentar von Mathias Bröckers.....

KenFM - Tagesdosis vom 20.01.2020 - 1920: Vertrag von Versailles

KenFM - Tagesdosis vom 20.01.2020 - 1920: Vertrag von Versailles

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.....

KenFM - Am Telefon - Peter Haisenko zum Abschuss der ukrainischen Boeing

KenFM - Am Telefon - Peter Haisenko zum Abschuss der ukrainischen Boeing

Peter Haisenko zur Rekonstruktion der Ursachen des Flugzeugabsturzes am 8.1.2020.....

    Peter Haisenko zur Rekonstruktion der Ursachen des Flugzeugabsturzes am 8.1.2020.....
KenFM - Standpunkte vom 15.01.2020 - Irak: Deja-vu von 2003

KenFM - Standpunkte vom 15.01.2020 - Irak: Deja-vu von 2003

Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.....

KenFM - Tagesdosis vom 15.01.2020 - Bernie lauert...

KenFM - Tagesdosis vom 15.01.2020 - Bernie lauert...

Ein Kommentar von Florian Kirner.....

KenFM - Spotlight - Die Rolle des Iran im Irak

KenFM - Spotlight - Die Rolle des Iran im Irak

Ein Ausschnitt aus dem KenFm-Interview mit Bernd Erbel (Deutscher Botschafter a. D.).....

    Ein Ausschnitt aus dem KenFm-Interview mit Bernd Erbel (Deutscher Botschafter a. D.).....
KenFM - Tagesdosis vom 13.01.2020 - Der Blick nach Frankreich

KenFM - Tagesdosis vom 13.01.2020 - Der Blick nach Frankreich

Ein Kommentar von Sean Henschel.....

KenFM - Standpunkte vom 11.01.2020 - Iran beschießt zwei US-Stützpunkte

KenFM - Standpunkte vom 11.01.2020 - Iran beschießt zwei US-Stützpunkte

Irakische Milizen feuerten mit iranischen Raketen. Ukrainische Boeing versehentlich abgeschossen. Ein Standpunkt von Kar....

    Irakische Milizen feuerten mit iranischen Raketen. Ukrainische Boeing versehentlich abgeschossen. Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser.....
KenFM im Gespräch mit Dr. Christian Kreiss

KenFM im Gespräch mit Dr. Christian Kreiss

Es gab Zeiten, da herrschte der Mangel. Wer sich etwas anschaffen wollte, musste nicht nur lange sparen und dann bar ....

    Es gab Zeiten, da herrschte der Mangel. Wer sich etwas anschaffen wollte, musste nicht nur lange sparen und dann bar bezahlen, er musste vor allem auf das jeweilige Produkt warten. Konsumgüter, die rar sind, haben einen höheren Wert. Auch emotional. Man verbindet mit ihnen auch das, was man Vorfreude nennt. Die Zeit der Vorfreude ist vorbei. Die Gegenwart hält nahezu alles im maximalen Überfluss für uns bereit. Man kauft in Raten und finanziert das meiste über Kredit.....
Geldschöpfung - Die verborgene Macht der Banken

Geldschöpfung - Die verborgene Macht der Banken

KenFM im Gespräch mit Horst Seiffert....

KenFM im Gespräch mit: Ulrich Teusch   Lückenpresse

KenFM im Gespräch mit: Ulrich Teusch Lückenpresse

"Es gibt n u r ein perspektivisches Sehen, n u r ein perspektivisches ‚Erkennen‘; und je mehr Affekte wir über eine Sach....

    "Es gibt n u r ein perspektivisches Sehen, n u r ein perspektivisches ‚Erkennen‘; und je mehr Affekte wir über eine Sache zu Worte kommen lassen, je mehr Augen, verschiedene Augen wir uns für dieselbe Sache einzusetzen wissen, um so vollständiger wird unser ‚Begriff‘ dieser Sache, unsere ‚Objektivität‘ sein." Diese Erkenntnis von Friedrich Nietzsche und ist von zentraler Bedeutung, vor allem, wenn man sich entschließt, den Beruf des Journalisten auszuüben. Bis heute lernen Journalisten während des Studiums und später in den Redaktionen, sie mögen bitte objektiv sein. Doch diese geforderte Objektivität existiert gar nicht. Niemand ist neutral. Wir alle haben Standpunkte, Meinungen und sind individuell sozialisiert. Kein Mensch kann daher ein objektives, ein all umfassendes Bild von einer Person oder einem Geschehen produzieren, denn schon der Auswahl einer Story geht eine höchst subjektive Entscheidung voraus. Der Teil der Realität, der es in die Zeitung, die Talkshow, die Nachrichten geschafft hat, ist immer nur ein winziger Ausschnitt der unüberschaubaren Gegenwart. Massenmedien beschreiben daher nicht die Realität, sie erzeugen ein Paralleluniversum, das für den Durchschnittskonsumenten zur Gegenwart wird. Dieser Eindruck fußt dann aber auf einer Selbsttäuschung. Presse ist nur perspektivisch vermittelbar. Nur durch die Konzentration, das Erzeugen von Lücken, ist Information vermittelbar. Wer einen bestimmten Standpunkt vermitteln will, muss den größten Teil aller anderen Standpunkte konsequent ausblenden, um nicht zu verwirren. Der Begriff "Lügenpresse", der in großen Abständen immer wieder auf der Straße Hochkonjunktur erfährt und das Misstrauen der Bevölkerung gegenüber der Mainstreampresse zum Ausdruck bringen soll, beruht daher auf einer Fehleinschätzung der Presse an sich. Presse lügt immer, wenn man sie daran misst, ob sie die absolute Wahrheit publiziert. Das kann sie gar nicht. Eine Lüge beginnt aber schon dann, wenn man bewusst Teile der Wahrheit weglässt, obschon man weiß, dass dieses Weglassen zu einer groben Verzerrung dessen führen würde, was man tatsächlich weiß. Presse ist immer Lückenpresse. Sie informiert nur zum Teil und das meiste von dem, was da draußen geschieht, steht eben nicht in der Zeitung, schafft es eben nicht über die Presse in unser Bewusstsein. Trotz oder gerade wegen dieser berufsbedingten Lücken bei der Berichterstattung, sollten Pressevertreter aufrichtig sein. Sie sollten stets einräumen, immer nur einen perspektivischen Ausschnitt der Realität veröffentlichen zu können. Der Absolutheitsanspruch, mit dem große Pressehäuser jahrzehntelang ihren Job gemacht haben, ist absurd und wird durch das Internet entzaubert. Das hat ernsthafte Folgen für die Machtstruktur der Eliten, die ihre Stabilität vor allem aus der Kontrolle der Medien bezogen haben. Massenmedien sind Kontrollinstrumente gegenüber dem Volk und werden durch entsprechende Gate-Keeper gesteuert. Dass dieses Netzwerk der Alpha-Journalisten es nicht mehr schafft, die Bevölkerung kollektiv an der Nase herumzuführen, indem relevante Informationen konsequent unterdrückt werden, zeigt der für die Eliten überraschende Wahlsieg eines vollkommenen Außenseiters wie Donald Trump. Trump konnte in den Lücken gedeihen, die von der Mainstreampresse erst erzeugt wurden. Das Netz ist zur ernsthaften Konkurrenz der kontrollierten Presse geworden. Das Meinungskartell verliert an Boden. Die Lücken der Presse werden zur Chance für die Demokratie, wenn hier ein neuer Netzjournalismus das Vertrauen der Bürger gewinnt. KenFM traf sich mit Prof. Dr. Ulrich Teusch, um mit ihm über dessen aktuelles Buch "Lückenpresse" zu sprechen. Es handelt sich um eine detaillierte Analyse der Medienkrise. Teusch prophezeit das Ende der Presse, wie wir sie bisher kannten. Der Wahlsieg Trumps gibt seinen Thesen recht. ....
Hilfe zur Selbsthilfe - KenFM im Gespräch mit Athanassios Giannis

Hilfe zur Selbsthilfe - KenFM im Gespräch mit Athanassios Giannis

Athanassios Giannis wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts in einem vom Zweiten Weltkrieg massiv gezeichneten Griechenl....

    Athanassios Giannis wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts in einem vom Zweiten Weltkrieg massiv gezeichneten Griechenland geboren. Er wuchs in sehr bescheidenen Verhältnissen auf. Bücher waren in seiner Welt ein sehr kostbares, teures und daher seltenes Gut. Doch die Welt der Bücher und der Bildung zogen Athanassios magisch an. Als in seiner Nachbarschaft ein Touristenehepaar aus Deutschland regelmäßig seinen Urlaub verbrachte, stieß der junge Grieche auf deren Bücher und ihre fremde Sprache. Dieser Zufall gab dem Leben von Athanassios Giannis eine entscheidende Wendung. Der Autodidakt brachte sich die Grundzüge der deutschen Sprache selber bei und beschloss, später in Deutschland eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Heute leitet Prof. Dr. Athanassios Giannis an der Universität Leipzig eine eigene Abteilung für organische Chemie und Mineralogie. Grundlagenforschung mit dem Fokus, neue Medikamente für den Menschen zu produzieren. Giannis hat neben Chemie auch Medizin studiert. Er ist ein wandelndes Lexikon. Was Giannis auszeichnet, ist der Umstand, dass er nie seine Wurzeln vergessen hat. So kam der Vater von fünf Kindern während der Hochzeit der Griechenlandkrise auf die Idee, seiner von der Bankenmafia geschundenen Heimat mit Medikamenten und medizinischem Gerät zu helfen. Nur, wie sollte der Professor das von der Uni Leipzig aus bewerkstelligen? Über den Journalisten Dirk Pohlmann, mit dem Prof. Giannis befreundet ist, kam die Idee der Griechenlandhilfe zu KenFM.....
KenFM - Me, Myself and Media 29 – Energiewende statt Terrorbekämpfung!

KenFM - Me, Myself and Media 29 – Energiewende statt Terrorbekämpfung!

Die aktuelle Ausgabe von Me, Myself and Media wurde in der Nacht des 22. Dezember aufgezeichnet. Nach Anis Amri, dem am ....

    Die aktuelle Ausgabe von Me, Myself and Media wurde in der Nacht des 22. Dezember aufgezeichnet. Nach Anis Amri, dem am 23. Dezember in Mailand erschossenen Tunesier, wurde bereits in großem Stil gefahndet. Dass er es wohl nicht lebend vor ein deutsches Gericht schaffen würde, wird bereits Stunden vor seinem Tod in der Ausgabe formuliert. So kam es.....