Robert Habeck 
«Es ist ein externer Schock»: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. Michael Kappeler/dpa © DPA

Energieversorgung

Gaskrise in Deutschland: Habeck schlägt Alarm

Gaskrise in Deutschland: Habeck schlägt Alarm

Noch ist Erdgas überall verfügbar, wenn auch zu stark gestiegenen Preisen. Doch mit Blick auf den Winter ist die Bundesregierung extrem besorgt.

Nach der drastischen Verringerung der Gaslieferungen durch Russland hat die Bundesregierung die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. «Gas ist von nun an ein knappes Gut in Deutschland», sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck.

Zurzeit sei die Versorgungssicherheit aber gewährleistet. Gasverbraucher müssen zumindest im Moment nicht fürchten, dass ihre Versorger die Lieferverträge kündigen und höhere Preise verlangen. Dazu wäre ein weiterer Schritt der Bundesnetzagentur nötig.

Habeck rief dazu auf, Gas zu sparen. «Es wird eine nationale Kraftanstrengung. Aber wir können sie in Solidarität miteinander bewältigen - Bund, Länder und Kommunen, Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, die Zivilgesellschaft.» Industrie, Staat und Privathaushalte sollten den Verbrauch weiter senken. Habeck rief unter anderem dazu auf, Heizungsanlagen warten zu lassen. Dadurch seien Einsparungen von 15 Prozent möglich.

«Der Winter wird kommen»

Auch wenn im Moment noch Gas auf dem Markt beschafft und eingespeichert werde: «Die Lage ist ernst, und der Winter wird kommen», sagte der Grünen-Politiker. Es seien die Versäumnisse des vergangenen Jahrzehnts, «die uns jetzt in diese Bedrängnisse geführt haben».

Habeck geht nach eigenen Worten von weiter steigenden Preisen aus. Das werde sich auf die Industrieproduktion auswirken und für viele Verbraucher eine große Last werden. Die Regierung werde Menschen mit niedrigen Einkommen entlasten. «Wir werden nicht alles auffangen können, aber da, wo schon jetzt jeder Cent zweimal umgedreht werden muss und die Angst vor der nächsten Heizkostenrechnung umgeht, müssen wir helfen.»

Zweite Stufe des Gas-Notfallplans

Der Notfallplan hat drei Stufen: Die jetzt ausgerufene Alarmstufe ist die zweite nach der Frühwarnstufe. Die dritte wäre die Notfallstufe. Laut dem Plan liegt bei der Alarmstufe eine Störung der Gasversorgung oder eine außergewöhnlich hohe Nachfrage vor, die zu einer erheblichen Verschlechterung der Versorgungslage führt. Der Markt ist aber noch in der Lage, diese Störung oder Nachfrage zu bewältigen.

Grund für die Ausrufung der Alarmstufe ist die Kürzung der Gaslieferungen aus Russland sowie die Preise auf dem Markt. Die deutschen Speicher seien zwar zu 58 Prozent gefüllt. «Doch sollten die russischen Gaslieferungen über die Nord-Stream-1-Leitung weiterhin auf dem niedrigen Niveau von 40 Prozent verharren, ist ein Speicherstand von 90 Prozent bis Dezember kaum mehr ohne zusätzliche Maßnahmen erreichbar», erklärte das Ministerium.

Kreml: Gekürzte Gaslieferungen nicht politisch motiviert

Angesichts drastisch verringerter Gaslieferungen hat Moskau jede Schuld von sich gewiesen. «Die Russische Föderation erfüllt alle ihre Verpflichtungen», bekräftigte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge.

Einmal mehr bestritt Peskow zudem, dass die Gasdrosselung über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 politisch motiviert sei. Vielmehr seien sanktionsbedingte Verzögerungen bei Reparaturarbeiten Ursache des Problems. Nach russischen Angaben steckt eine Siemens-Turbine für die Pipeline im Ausland fest.

Trotz Ausrufung der Alarmstufe erhalten Versorgungsunternehmen noch keine Möglichkeit, ihre Gaspreise nach dem Energiesicherungsgesetz zu erhöhen. Der Mechanismus habe auch Schattenseiten, sagte Habeck. Daher arbeite man an Alternativen. Würde die Regelung aktiviert, könnten die Versorger ihre Mehrkosten innerhalb einer Woche an ihre Kunden weitergeben. Alte Verträge wären damit hinfällig, auch bei einer Preisgarantie.

Reserve-Kohlekraftwerke für die Stromerzeugung

Die Regierung will mit mehreren Maßnahmen gegen die Verschärfung der Gaskrise vorgehen. Unter anderem sollen Reserve-Kohlekraftwerke die Stromerzeugung aus Gaskraftwerken ersetzen. Das entsprechende Gesetz soll am 8. Juli vom Bundesrat beschlossen werden. «Das ist schmerzlich. Kohlekraftwerke sind einfach Gift fürs Klima. Aber für eine Übergangszeit müssen wir es tun, um Gas einzusparen und über den Winter zu kommen», sagte Habeck.

Für die weitere Befüllung der Speicher wird eine Kreditlinie von zunächst 15 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Ein Auktionsmodell soll es ab dem Sommer für industrielle Verbraucher attraktiver machen, Gas einzusparen.

Habeck: Hoffentlich nie Gas-Rationierung für Industrie

Rationierungen für die Industrie sollten nach Möglichkeit vermieden werden. «Das soll nicht passieren, in keinem Monat im besten Fall», sagte Habeck, fügte aber hinzu: «Ich kann es natürlich nicht ausschließen, weil es so voraussetzungsreich ist, was wir tun. Aber es ist kein Szenario, auf das wir hinarbeiten - im Gegenteil.»

Wirtschaftsverbände äußerten sich besorgt. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Peter Adrian, sagte, es sei gut, dass die Bundesregierung die Weitergabe der höheren Gaspreise an die Kunden trotz bestehender Verträge im Moment nicht ermögliche. Es müsse ein fairer Ausgleich zwischen Versorgern und Kunden erreicht werden. Die Pläne, Gaseinsparungen in der Industrie zu belohnen, seien richtig.

Die Chemieindustrie, die nach Angaben ihres Branchenverbandes VCI 15 Prozent des Gases in Deutschland verbraucht, mahnte ebenfalls eine faire Lastenverteilung an. Die Verringerung der Gaslieferungen stelle Gesellschaft und Industrie vor gewaltige Herausforderungen, hieß es in einer VCI-Mitteilung. «Es gilt, ein transparentes Verfahren zu entwickeln, das die unvermeidlichen Lasten so gerecht und erträglich wie möglich auf alle Gasverbraucher verteilt.»

BDI hält Ausrufung von Alarmstufe für «nachvollziehbar»

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die Ausrufung der Gas-Alarmstufe durch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck als «nachvollziehbar» bezeichnet. Damit werde auf die zunehmend ernste Versorgungslage reagiert, sagte BDI-Präsident Siegfried Russwurm laut Mitteilung. «Die politisch getriebene Reduktion der russischen Gaslieferungen stellt Gesellschaft und Industrie vor immense Herausforderungen.» Es sei vernünftig, die damit verbundenen Lasten fair zu verteilen.

Der BDI begrüßte, dass den Gas-Versorgern zunächst noch kein Preisanpassungsrecht nach dem Energiesicherungsgesetz (EnSiG) ermöglicht wurde. Dies würde zu Rechtsunsicherheit und Wettbewerbsverzerrungen führen. «Umso wichtiger ist es nun, rasch eine Lösung zu finden, wie krisenbedingte Mehrkosten der Gasbeschaffung für Versorger fair von allen Verbrauchern mitgetragen werden.» Diese neue Lösung müsse den Mechanismus in Paragraf 24 EnSiG ersetzen, den der BDI von Beginn an für untauglich gehalten habe.

(dpa)
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

DEUTSCHLAND & WELT
Olaf Scholz 
Bundeskanzler Olaf Scholz während einer Pressekonferenz. Olivier Matthys/AP/dpa

Hohe Inflation

Scholz will steuerfreie Einmalzahlung durch die Arbeitgeber

Kanzler Scholz will ein weiteres Drehen der Inflationsspirale möglichst verhindern und schlägt eine steuerfreie Einmalzahlung durch die Arbeitgeber vor. Die Grünen pochen auf Entlastungen besonders fü....

Tsitsi Dangarembga 
Von der gefeierten, kritischen Stimme zum vermeintlichen Staatsfeind: Tsitsi Dangarembga. Hannibal Hanschke/Pool AP/AP

Simbabwe

Prozess gegen Tsitsi Dangarembga - Entscheidung steht an

Die weltbekannte Autorin Tsitsi Dangarembga ist für sozialkritische, mutige Literatur bekannt. Jetzt steht sie in ihrer Heimat Simbabwe für genau diese Ansichten vor Gericht.....

Forensiker 
Forensiker bei ihrer Arbeit: «Wir wissen nicht, ob sie vergiftet wurden oder ob etwas anderes passiert ist». (Symbolbild) George Heard/New Zealand Herald/AP/dpa

Trauriger Vorfall

Mindestens 22 Tote in Kneipe in Südafrika

In der südafrikanischen Stadt East London finden Polizisten 22 Tote in einer kleinen Taverne. Zur Ursache machen die Beamten noch keine Angaben. Augenzeugen vermuten eine Vergiftung der Kneipenbesuche....

Linke-Parteivorsitzende 
Martin Schirdewan und Janine Wissler nach der Wahl als Linke-Parteivorsitzende in Erfurt. Martin Schutt/dpa

Inhalte

Wie steht die Linke zu Russland? Votum zum Parteitagsfinale

Die neue Doppelspitze ist gewählt - Janine Wissler und Martin Schirdewan sollen die Linke aus der Krise führen. Nun geht es darum, ob sie auch ihre inhaltlichen Positionen durchbekommen.....

Britta Haßelmann 
«Es geht um strukturelle Maßnahmen»: Britta Haßelmann. Carsten Koall/dpa

Hohe Inflation

Grünen-Fraktionschefin: Mehr Entlastungen für Wenigverdiener

Grünen-Fraktionschefin Haßelmann beharrt auf Entlastungen besonders für Menschen, die schon jetzt ganz akut kaum oder keine finanzielle Spielräume mehr haben. Auch die SPD spricht sich für Hilfen aus ....

Elbe 
Einsatzkräfte von Feuerwehr, DLRG und Polizei während der Suche auf dem Anleger Teufelsbrück und am Ufer der Elbe. Jonas Walzberg/dpa

Hamburg

13-Jähriger stirbt nach Sprung in die Elbe

Mindestens eine halbe Stunde war der Junge lang im Wasser, bevor Rettungskräfte ihn fanden und zu reanimieren versuchten. Warum der Nichtschwimmer ins Wasser sprang ist noch unklar.....

Joe Biden 
US-Präsident Joe Biden während einer Pressekonferenz. Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa

Krieg in der Ukraine

Biden: G7-Staaten wollen Importverbot für russisches Gold

Die USA wollen beim G7-Gipfel den Druck auf Russland wegen des Angriffs auf die Ukraine erhöhen. Schon vor Beginn des Spitzentreffens kündigt der US-Präsident eine neue Strafmaßnahme an.....

Joe Biden 
US-Präsident Joe Biden während einer Pressekonferenz. Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa

Krieg in der Ukraine

Biden: G7-Staaten wollen Gold-Import aus Russland verbieten

Die G7-Staaten haben bereits harte Sanktionen gegen Moskau verhängt. Nun soll ein Importverbot für russisches Gold folgen - Russland würden damit Dutzende Milliarden Dollar Einnahmen wegbrechen.....

Freibad 
Die Erlaubnis des Oben-ohne-Badens für alle - also auch Frauen - stößt bei Männern auf größere Zustimmung als bei weiblichen Befragten. Annette Riedl/dpa

Umfrage

Thema «Frauen "oben ohne" im Schwimmbad» polarisiert

Von wegen FKK-Republik: Viele in Deutschland finden sich laut einer Umfrage schamhaft. Und auch beim Oben-ohne-Baden für Frauen, das nun einige Schwimmbäder erlauben, gehen die Meinungen auseinander.....

Karwendelgebirge 
Einsatzkräfte entdeckten zunächst den leblosen Mann - etwa 50 Meter weiter fanden sie die zweite Leiche. Angelika Warmuth/dpa

Bayern

Zwei Kletterer bei Absturz im Karwendel tödlich verletzt

Tragisches Ende einer Klettertour: Eine 19-Jährige und ihr 20-jähriger Begleiter sind aus bislang ungeklärter Ursache an der Tiefkarspitze abgestürzt.....

Gedenken an Opfer in Oslo 
Kronprinz Haakon von Norwegen (M, r), Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen (M, l) und Jonas Gahr Støre (r), Regierungschef von Norwegen, legen Blumen am Tatort nieder. Javad Parsa//dpa

Extremismus

Gedenkgottesdienst in Oslo nach Terroranschlag

Es sollte ein ausgelassenes Pride-Party-Wochenende in Oslo werden - dann schießt ein Angreifer auf Menschen, es gibt Tote und Verletzte. Das Land wird erneut von einem grausamen Anschlag erschüttert.....

Rechtsextremismus 
Anhänger der rechtsextremen Kleinstpartei «Die Rechte» lassen bei einer Demonstration in Kassel ihre Fahnen wehen. Swen Pförtner/dpa

Radikalisierung

Polizei hat immer mehr rechte Gefährder im Blick

Mehr als 80 Rechtsextremisten gelten inzwischen als Gefährder. Eine engmaschige Überwachung bindet sehr viel Personal, ein standardisiertes Instrument zur Beurteilung Einzelner war dringend geboten.....

G7-Gipfel 2022 
Das G7-Logo ist auf dem Ärmel eines Polizisten zu sehen. Philipp von Ditfurth/dpa

Elmau

Start des G7-Gipfels im Zeichen des Krieges

Der G7-Gipfel werde keine Berge versetzen, dämpft Kanzler Scholz die Erwartungen. Trotzdem rechnet er mit einigen wichtigen Entscheidungen. Es geht um Klimaschutz, Hungersnot, Inflation und die Ukrain....

Einbürgerungsfeier 
Ein Pass der Bundesrepublik Deutschland. Fabian Sommer/dpa

NS-Vergangenheit

Schon 2200 Anträge auf Einbürgerung von NS-Opfer-Nachkommen

Seit vergangenem Jahr können die Nachkommen von NS-Verfolgten den Anspruch auf Staatsbürgerschaft leichter geltend machen - und tun dies auch.....

9-Euro-Ticket 
Seit dem 1. Juni gilt im bundesweiten Nahverkehr das 9-Euro-Ticket. Sebastian Willnow/dpa

ÖPNV

Sommerferienstart: Bewährungsprobe für das 9-Euro-Ticket?

Trotz voller Züge: Die meisten Menschen sind Umfragen zufolge zufrieden mit dem 9-Euro-Ticket. Doch mit Beginn der Sommerferien steht schon die nächste Belastungsprobe im öffentlichen Nahverkehr an.....

Affenpocken 
Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren, koloriert (Bestmögliche Bildqualität). Andrea Männel/Andrea Schnartendorff/RKI/dpa

Krankheiten

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage

Derzeit ruft die UN-Gesundheitsorganisation noch nicht die höchste Alarmstufe aus. Doch das könnte sich noch ändern. Die Ansteckungsdynamik und das Virus werden genau beobachtet.....

G7-Demonstration München 
G7-Demonstranten stehen Polizisten auf der Münchener Theresienwiese gegenüber. Michael Kappeler/dpa

Gipfeltreffen

G7-Demonstranten wollen Protest nach Garmisch tragen

Der eigentliche Tagungsort ist hermetisch abgeriegelt. Doch zumindest in der Region wollen die Kritiker des G7-Gipfels sichtbar sein. Im nahe gelegenen Garmisch-Partenkirchen planen sie eine Demo.....

Blaulicht 
In Essen ist es in der Nacht zu einer Massenschlägerei gekommen. Christophe Gateau/dpa

NRW

Massenschlägerei mit Hunderten Beteiligten in Essen

Laut Polizei gibt es Hinweise darauf, dass ein Streit zwischen zwei Großfamilien eskalierte.....

Corona-Intensivstation 
Ärzte und Pflegekräfte betreuen im Jahr 2021 Patienten auf der Intensivstation der Universitätsmedizin Rostock. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Pandemie

Massiver Personalengpass könnte Intensivstationen betreffen

Fehlen bald die nötigen Betten auf Deutschlands Intensivstationen? «Das System steht näher an einem Kipppunkt, als ich bisher dachte», sorgt sich der wissenschaftlicher Leiter des Intensivbettenregist....

Emmanuel Macron 
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron während einer Veranstaltung in Paris. Ludovic Marin/Pool AFP/AP/dpa

Frankreich

Macrons Regierung soll Anfang Juli stehen

Weil seine Partei bei der Parlamentswahl nicht genügend Stimmen bekam, braucht Emmanuel Macron die Unterstützung weiterer Fraktionen. Die zeigen sich bisher eher verhalten.....

Flughafen Köln Bonn 
Passagiere stehen in einer Schlange von mehreren hundert Metern für die Sicherheitskontrolle am Flughafen Köln Bonn an. Thomas Banneyer/dpa

Luftverkehr

Flughäfen: Regierung kündigt Einsatz ausländischer Helfer an

Eine vierstellige Zahl an Fachkräften aus der Türkei soll dabei helfen, die überstrapazierte Personallage während der Ferienzeit zu überbrücken - ohne Abstriche bei Löhnen und Sicherheit.....

Joe Biden 
US-Präsident Joe Biden besteigt die Air Force One, um zum G7-Gipfel nach Deutschland zu reisen.. Susan Walsh/AP/dpa

Elmau

US-Präsident Biden zu G7-Gipfel in Deutschland eingetroffen

Der US-Präsident ist das erste Mal seit seinem Amtsantritt in Deutschland. Sein Besuch führt ihn auf Schloss Elmau, wo er ab Sonntag ab G7-Gipfel teilnehmen wird.....

Affenpocken 
Die elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt reife, ovale Affenpockenviren (l) und kugelförmige unreife Virionen (r) einer menschlichen Hautprobe. Cynthia S. Goldsmith/Russell Regner/CDC/AP/dpa

WHO

Affenpocken-Ausbruch derzeit keine internationale Notlage

Der Ausbruch von Affenpocken hatte weltweit Besorgnis ausgelöst. Die Weltgesundheitsorganisation gibt nun Entwarnung - zumindest vorerst.....

G7-Gipfel 2022 
Teilnehmende einer Demonstration der G7-Kritiker für einen besseren Klima- und Artenschutz und gegen Hunger und Armut in München. Philipp von Ditfurth/dpa

Protestversammlung

Wenig Interesse an G7-Demo in München: Teilnehmer enttäuscht

Einen Tag vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau hatten 15 Verbände zu einer zentralen Protestversammlung nach München geladen. Letztlich kamen viel weniger Menschen als erwartet.....

Martin Schirdewan und Janine Wissler 
Martin Schirdewan und Janine Wissler nach der Wahl als Parteivorsitzende beim Bundesparteitag der Linken. Martin Schutt/dpa

Bundesparteitag

Wissler und Schirdewan sollen die Linke aus der Krise führen

Die Linke regiert derzeit in vier Bundesländern mit, steckt aber in einer Existenzkrise. Ein Neustart soll gelingen. Den traut die Basis dem neuen Führungsduo zu.....

Parteitage stimmen über Schwarz-Grün ab 
Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und Grünen-Vorsitzende Mona Neubaur stellen den Koalitionsvertrag von Schwarz-Grün in NRW vor. David Young/dpa

Gemeinsame Regierung

Grüne und schwarze Parteibasis sagt Ja zu Koalition in NRW

CDU und Grünen haben die letzte Hürde auf dem Weg zu einer gemeinsamen Regierung in NRW genommen. Nach dem Ja der Basis zum Koalitionsvertrag, gilt die Wiederwahl von Ministerpräsident Wüst als reine ....

Olaf Scholz 
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gestikuliert während einer Pressekonferenz am zweiten Tag des EU-Gipfels. Olivier Matthys/AP/dpa

Treffen auf Schloss Elmau

Scholz will bei G7-Gipfel Energie und Inflation diskutieren

Das Leben wird teurer, es drohen Energieengpässe, die Pandemie ist auch nicht vorbei - und der Klimawandel schon gar nicht. Kanzler Scholz will beim Gipfel in Elmau aktuelle Krisen ansprechen.....

Parteitage stimmen über Schwarz-Grün ab 
Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und Grünen-Vorsitzende Mona Neubaur stellen den Koalitionsvertrag von Schwarz-Grün in NRW vor. David Young/dpa

Nach Landtagswahl

Parteitage billigen schwarz-grünen Koalitionsvertrag für NRW

Der ersten schwarz-grünen Landesregierung in Nordrhein-Westfalen steht nichts mehr im Wege.....

Fake-Telefonat mit Bürgermeisterin Giffey 
Ein von der Senatskanzlei in Berlin zur Verfügung gestelltes Foto zeigt das Fake-Videotelefonat zwischen einem vorgeblichen Vitali Klitschko mit Berlins Regierender Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). -/Senatskanzlei Berlin/dpa

Manipulierte Videoschalte

Sorge nach Telefonaten mit Fake-Klitschko

Berlin, Wien, Madrid: Per Video ließ sich ein angeblicher Vitali Klitschko in europäische Rathäuser schalten, konferierte über den Ukraine-Krieg. Es ist eine Täuschung, die Unruhe auslöst.....

Tote nach Schüssen in Nachtclub in Oslo 
Polizisten bewachen den Tatort vor einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Javad M. Parsa/NTB/dpa

Oslo

Islamistischer Terror: Zwei Männer in Schwulen-Bar getötet

Die queere Szene will in Oslo die erste große Pride-Parade seit Beginn der Pandemie feiern. Dann fallen Schüsse. Zwei Menschen sind tot, viele verletzt. Der norwegische Geheimdienst geht von islamisti....

Migranten in Melilla 
Migranten kommen auf spanischem Boden an, nachdem sie die Zäune zwischen der spanischen Exklave Melilla und Marokko überquert haben. Javier Bernardo/AP/dpa

Migration

Tote nach Sturm auf spanische Exklave - Kritik an Behörden

Hunderte Migranten versuchen, aus Marokko in die spanische Exklave Melilla zu kommen. Dabei gibt es mindestens 18 Tote und Verletzte. Die Ereignisse lösen Empörung und scharfe Kritik aus.....

Oberstes US-Gericht kippt liberales Abtreibungsrecht 
Abtreibungsgegner feiern das Urteil des Obersten Gerichtshofs, mit dem das Urteil Roe v. Wade gekippt wurde, in Washington. Jose Luis Magana/AP/dpa

Oberster Gerichtshof

Abtreibung nun in etlichen US-Staaten verboten

Es ist eine Entscheidung mit gewaltigen Auswirkungen für Frauen in den USA: Das Oberste Gericht kippt das liberale Abtreibungsrecht im Land. Viele Bundesstaaten haben sich auf diesen Moment vorbereite....

Frauenleiche entdeckt 
Einsatzkräfte der Spurensicherung am Fundort der Leiche. Markus Wüllner/dpa

Kriminalität

Festnahme nach Fund von verbrannter Leiche

Gewaltsamer Tod einer 17-Jährigen: Er war bereits als Zeuge verhört worden, jetzt kam die Festnahme. Die Ermittler stützen sich auf verschiedene Indizien.....

Vermisster Achtjähriger 
Polizisten inspizieren einen Gully - der Junge wurde hier nach mehr als einer Woche wiedergefunden. Andre van Elten/dpa

Niedersachsen

Der kleine Joe lebt - Vermisster Junge in Gully gefunden

Das Wochenende beginnt in Oldenburg mit einer guten Nachricht: Der vermisste achtjährige Joe lebt. Er wird nach acht Tagen im Kanalsystem der Stadt gefunden. Doch es bleiben viele Fragen.....

Janine Wissler 
Janine Wissler (Die Linke) spricht zu Beginn des dreitägigen Bundesparteitags in der Messe Erfurt. Martin Schutt/dpa

Bundesparteitag

Wissler als Parteichefin der Linken wiedergewählt

Linken-Bundesvorsitzende Janine Wissler ist auf dem Bundesparteitag in ihrem Amt bestätigt worden. Sie erhielt die absolute Mehrheit.....

Waldbrand 
Verbrannte Erde und Bäume in der Gorischheide. Daniel Schäfer/dpa

Brandenburg und Sachsen

Waldbrand unter Kontrolle - Suche nach Glutnestern

Eine Woche nach den verheerenden Waldbränden in Brandenburg bricht an der sächsisch-brandenburgischen Grenze erneut ein Großfeuer aus. Der Brand ist unter Kontrolle, aber die Sorge vor einem Wiederauf....