Highlight

Apoldaer Sektion glücklich über Sensations-Smaragd-Fund

Die Mitglieder der Sektion Apolda im DAV sind zurück von der Vereinsfahrt zur Neuen Thüringer Hütte im Habachtal in Österreich im Salzburger Land. Eine Busfahrt kann auch lustig sein und völlig neue Sichten auf die Landschaft freigeben. Denn meist sind die Berg- und Wanderfreunde im PKW zum Zielort Smaragddorf Bramberg, Nationalpark Hohe Tauern, unterwegs. Der heiße Sommertag ließ die geranienüberfüllten Balkone und die schön herausgeputzten Orte samt ihrer blumenbeladenen Kreisel in einem noch schöneren Licht erscheinen. Vorbei am Wilden Kaiser, durch Kitzbühel und über Pass Thurn nach Bramberg tauchten Erinnerungen an einstige Wanderungen auf. 41 Teilnehmer feierten 20 Jahre Wiedergründung der Sektion Apolda und 15 Jahre Rückkauf der Neuen Thüringer Hütte. Die Enzian-Hütte, 2009 neu errichtet, im naturbelassenen Habachtal war quasi Ausgangspunkt für einige Unternehmungen; Besuch des Bramberger Heimatmuseums, Aufstieg zum Wildkogel (mit der Seilbahn), spazieren auf dem spannenden Smaragden-Weg, gemeinsames Suchen nach Smaragden (durch Auswaschen) im Schotterbereich des Leckbaches und ein unterhaltsamer Vortrag von und mit Peter Rieder, der als Wegewart tätig ist. Im Habachtal befindet sich das einzige relevante Smaragdvorkommen Europas Der „Habachtaler“ zeichnet sich durch die sehr ausgeprägte Grünfärbung aus – ein Smaragd eben. Die Dommonstranz zu Salzburg aus dem Jahr 1697 enthält u.a. 24 Habachtal-Smaragde. Um 1860 baute der Wiener Juwelier Samuel Goldschmidt die auch heute noch bestehende Unterkunftshütte (das Berghaus) und begann den systematischen Vortrieb von drei Stollen. Aus dieser Zeit stammt wohl der bisher wertvollste je gefundene Habachtalsmaragd mit 42 Karat, welcher sich bei den britischen Kronjuwelen befindet und im Londoner Tower aufbewahrt wird. Seit Jahrzehnten lockt das Habachtal viele Hobby-Mineraliensammler. Auch touristisch wird dieses Edelsteinvorkommen stark beworben. Am Taleingang wurde ein neues Hotel „Grundelhof“ errichtet, welches für so manchen Mineraliensammler als Basis dient. Aber auch die Enzian-Hütte oder die Alpenrose sind begehrt als Wanderziele. Haben die Altvorderen aus Thüringen deshalb ihre Hütte 1926 in das Tal und dazu noch hoch droben gebaut? Waren die Smaragden oder die Einsamkeit in der Bergwelt verlockend? Das ist auch heute allemal die Anstrengung wert! Und vielleicht steht der Gruppe das Glück zur Seite? Für die Sektion Apolda im DAV war ein Info-Termin angemeldet. An der „Alpenrose“ standen Gerätschaften bereit, mit denen das Auswaschen ermöglicht wurde. Die Experten und Betreuer der Touristen am Leckbach gaben Hinweise und wünschten: Viel Glück! Und dann die tollste Überraschung! Auf das Konto der Sektion kommt ein "Jahrhundertfund", denn zwei Teilnehmer der Gruppe waren aktiv beim Smaragden suchen und wuschen tatsächlich einen Smaragden in beachtlicher Größe aus. Dieser vom Fachmann bewertete Fund wurde natürlich mit der Gruppe und in der Enzian-Hütte mit einem Schnäpschen gefeiert. 28 Mitglieder der Gruppe wagten sich an den Aufstieg zur Hütte in 2240 Metern Höhe. Erfolgreich! Nach beschwerlichem Aufstieg bei Nebel, Regen und Kälte tauchte nach Stunden die Hütte plötzlich wie aus dem Nichts auf. Ein Aufstieg, der das Erlebnis „wunderbare Bergwelt“ diesmal in wahrlich weite Ferne rückte. Zum Glück erlebten viele der Bergwanderer den Hüttenblick schon einmal im Sonnenschein. Und alle kamen gesund zurück, was den Vereinsvorsitzenden Klaus Tränkner sichtlich berührte, denn am Auf- und Abstieg beteiligten sich drei Männer kurz vor dem 80 Lebensjahr und auch eine Bergfreundin, die die 75 überschritten hat. Alle Achtung! Für die, die erstmals die Hütte erreichten, gab es das silberne Edelweiß. Eine geglückte Überraschung. Auf der proppevollen Thüringer Hütte ging ein Hüttenabend von der schönen Seite über die Dielen, denn hier schwang das großartige Gefühl mit, den kräftezehrenden Weg (900 Höhenmeter und 12.000 Schritte) bewältigt zu haben. Als Gastgeschenk nahm Traudi, die Hüttenwirtin, mit Freude die Vereinschronik der Apoldaer Sektion entgegen. Was man erleben muss und kaum beschreiben kann, war das vollendete Chaos in der Trockenkammer. Über 80 Gäste suchten ein Plätzchen für tropfende Hosen, Wetterjacken und Schuhe. Nass bis auf den Schlüpfer… hörte man. Der Regen durch die Nacht und der Kälteeinbruch sorgten für reichlich Neuschnee und einen total aufgeweichten Boden sowie zahlreiche kleinere und größere Bachläufe, die vorsichtig überquert werden mussten. Ein erneut kräfteraubender Abstieg, bei dem höllisch auf den Weg zu achten war. Martina, Paul und Fritz sicherten kameradschaftlich den Abstieg derer, die schon Schwäche und Schmerzen in den Gelenken verspürten. Im Tal kehrten die Kräfte zurück, besonders als die Sonne ihrer Aufgabe wieder gerecht wurde. Alle bewältigten auch diese Harausforderungen ohne Schaden. Wer den Weg und das Tal kennt, weiß um die Moa-Alm, die seit 1771 im originalen Zustand ist und als älteste Hütte im Habachtal gilt. Sie ist nach sieben Jahren Stille wieder bewirtschaftet und erfreut sich großer Beliebtheit. Man glaubt (nach dem Abstieg) hier gäbe es die beste Buttermilch der Welt. Am Sonntag, dem 20.08.2017, kamen die Teilnehmer der Vereinsfahrt zurück und haben noch viel zu berichten...

Besucher & Bewertungen

Apoldaer Sektion glücklich über Sensations-Smaragd-Fund

Die Mitglieder der Sektion Apolda im DAV sind zurück von der Vereinsfahrt zur Neuen Thüringer Hütte im Habachtal in Österreich im Salzburger Land. Eine Busfahrt kann auch lustig sein und völlig neue Sichten auf die Landschaft freigeben. Denn meist sind die Berg- und Wanderfreunde im PKW zum Zielort Smaragddorf Bramberg, Nationalpark Hohe Tauern, unterwegs. Der heiße Sommertag ließ die geranienüberfüllten Balkone und die schön herausgeputzten Orte samt ihrer blumenbeladenen Kreisel in einem noch schöneren Licht erscheinen. Vorbei am Wilden Kaiser, durch Kitzbühel und über Pass Thurn nach Bramberg tauchten Erinnerungen an einstige Wanderungen auf. 41 Teilnehmer feierten 20 Jahre Wiedergründung der Sektion Apolda und 15 Jahre Rückkauf der Neuen Thüringer Hütte. Die Enzian-Hütte, 2009 neu errichtet, im naturbelassenen Habachtal war quasi Ausgangspunkt für einige Unternehmungen; Besuch des Bramberger Heimatmuseums, Aufstieg zum Wildkogel (mit der Seilbahn), spazieren auf dem spannenden Smaragden-Weg, gemeinsames Suchen nach Smaragden (durch Auswaschen) im Schotterbereich des Leckbaches und ein unterhaltsamer Vortrag von und mit Peter Rieder, der als Wegewart tätig ist. Im Habachtal befindet sich das einzige relevante Smaragdvorkommen Europas Der „Habachtaler“ zeichnet sich durch die sehr ausgeprägte Grünfärbung aus – ein Smaragd eben. Die Dommonstranz zu Salzburg aus dem Jahr 1697 enthält u.a. 24 Habachtal-Smaragde. Um 1860 baute der Wiener Juwelier Samuel Goldschmidt die auch heute noch bestehende Unterkunftshütte (das Berghaus) und begann den systematischen Vortrieb von drei Stollen. Aus dieser Zeit stammt wohl der bisher wertvollste je gefundene Habachtalsmaragd mit 42 Karat, welcher sich bei den britischen Kronjuwelen befindet und im Londoner Tower aufbewahrt wird. Seit Jahrzehnten lockt das Habachtal viele Hobby-Mineraliensammler. Auch touristisch wird dieses Edelsteinvorkommen stark beworben. Am Taleingang wurde ein neues Hotel „Grundelhof“ errichtet, welches für so manchen Mineraliensammler als Basis dient. Aber auch die Enzian-Hütte oder die Alpenrose sind begehrt als Wanderziele. Haben die Altvorderen aus Thüringen deshalb ihre Hütte 1926 in das Tal und dazu noch hoch droben gebaut? Waren die Smaragden oder die Einsamkeit in der Bergwelt verlockend? Das ist auch heute allemal die Anstrengung wert! Und vielleicht steht der Gruppe das Glück zur Seite? Für die Sektion Apolda im DAV war ein Info-Termin angemeldet. An der „Alpenrose“ standen Gerätschaften bereit, mit denen das Auswaschen ermöglicht wurde. Die Experten und Betreuer der Touristen am Leckbach gaben Hinweise und wünschten: Viel Glück! Und dann die tollste Überraschung! Auf das Konto der Sektion kommt ein "Jahrhundertfund", denn zwei Teilnehmer der Gruppe waren aktiv beim Smaragden suchen und wuschen tatsächlich einen Smaragden in beachtlicher Größe aus. Dieser vom Fachmann bewertete Fund wurde natürlich mit der Gruppe und in der Enzian-Hütte mit einem Schnäpschen gefeiert. 28 Mitglieder der Gruppe wagten sich an den Aufstieg zur Hütte in 2240 Metern Höhe. Erfolgreich! Nach beschwerlichem Aufstieg bei Nebel, Regen und Kälte tauchte nach Stunden die Hütte plötzlich wie aus dem Nichts auf. Ein Aufstieg, der das Erlebnis „wunderbare Bergwelt“ diesmal in wahrlich weite Ferne rückte. Zum Glück erlebten viele der Bergwanderer den Hüttenblick schon einmal im Sonnenschein. Und alle kamen gesund zurück, was den Vereinsvorsitzenden Klaus Tränkner sichtlich berührte, denn am Auf- und Abstieg beteiligten sich drei Männer kurz vor dem 80 Lebensjahr und auch eine Bergfreundin, die die 75 überschritten hat. Alle Achtung! Für die, die erstmals die Hütte erreichten, gab es das silberne Edelweiß. Eine geglückte Überraschung. Auf der proppevollen Thüringer Hütte ging ein Hüttenabend von der schönen Seite über die Dielen, denn hier schwang das großartige Gefühl mit, den kräftezehrenden Weg (900 Höhenmeter und 12.000 Schritte) bewältigt zu haben. Als Gastgeschenk nahm Traudi, die Hüttenwirtin, mit Freude die Vereinschronik der Apoldaer Sektion entgegen. Was man erleben muss und kaum beschreiben kann, war das vollendete Chaos in der Trockenkammer. Über 80 Gäste suchten ein Plätzchen für tropfende Hosen, Wetterjacken und Schuhe. Nass bis auf den Schlüpfer… hörte man. Der Regen durch die Nacht und der Kälteeinbruch sorgten für reichlich Neuschnee und einen total aufgeweichten Boden sowie zahlreiche kleinere und größere Bachläufe, die vorsichtig überquert werden mussten. Ein erneut kräfteraubender Abstieg, bei dem höllisch auf den Weg zu achten war. Martina, Paul und Fritz sicherten kameradschaftlich den Abstieg derer, die schon Schwäche und Schmerzen in den Gelenken verspürten. Im Tal kehrten die Kräfte zurück, besonders als die Sonne ihrer Aufgabe wieder gerecht wurde. Alle bewältigten auch diese Harausforderungen ohne Schaden. Wer den Weg und das Tal kennt, weiß um die Moa-Alm, die seit 1771 im originalen Zustand ist und als älteste Hütte im Habachtal gilt. Sie ist nach sieben Jahren Stille wieder bewirtschaftet und erfreut sich großer Beliebtheit. Man glaubt (nach dem Abstieg) hier gäbe es die beste Buttermilch der Welt. Am Sonntag, dem 20.08.2017, kamen die Teilnehmer der Vereinsfahrt zurück und haben noch viel zu berichten...

Besucher & Bewertungen

Topmeldungen
Einwanderungsbehörde: Juan Carlos nicht auf unserem Staatsgebiet

Spaniens Ex-König angeblich doch nicht in der Dominikanischen Republik

Santo Domingo (AFP) - Der unter Korruptionsverdacht stehende frühere spanische König Juan Carlos ist anscheinend doch....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
Rotes Kreuz spricht von Hunderten Verletzten

Staatsmedien: Tote und Verletzte bei Explosionen in Beirut

Beirut (AFP) - Durch die gewaltigen Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Beirut hat es am Dienstag Tote und Ve....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
Ursache noch unklar

Dutzende Verletzte durch zwei starke Explosionen in Beirut

Beirut (AFP) - Bei zwei starken Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind nach Angaben aus Sicherheitsk....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
Vorzeitige Stimmabgabe für Präsidentschaftswahl begonnen

Lukaschenko wirft Gegnern Planung von "Massaker" vor Präsidentschaftswahl vor

Minsk (AFP) - Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Belarus hat Präsident Alexander Lukaschenko seinen Gegnern ....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
Detonation in der Hafengegend der libanesischen Hauptstadt

Starke Explosion erschüttert Beirut

Beirut (AFP) - Die libanesische Hauptstadt Beirut ist am Dienstag von einer gewaltigen Explosion erschüttert worden. ....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
Reisende müssen sich vor Rückkehr auf eigene Kosten testen lassen

Bundesregierung hebt Reisewarnung für vier türkische Küstenprovinzen auf

Berlin (AFP) - Die Bundesregierung hat die Reisewarnung für die vier türkischen Küstenprovinzen Antalya, Izmir, Aydin....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
salve MEDIATHEK
Tag der Freiheit - Demonstrationen in Berlin - Anja unterwegs in Erfurt

Tag der Freiheit - Demonstrationen in Berlin - Anja unterwegs in Erfurt

Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasensch....

    Am 1. August 2020 demonstrierten Tausende Menschen gegen die Corona Maßnahmen der Bundesregierung ohne Mund und Nasenschutz. Was sagen die Erfurter zu dieser Massenveranstaltung und deren Inhalte? ....
Thüringen.TV - Unser Wochenrückblick vor der Sommerpause

Thüringen.TV - Unser Wochenrückblick vor der Sommerpause

Ein hitziges Wochenende kündigt sich an. Andrea Ludwig bewahrt trotzdem kühlen Kopf und hat die lokalen Neuigkeiten dies....

    Ein hitziges Wochenende kündigt sich an. Andrea Ludwig bewahrt trotzdem kühlen Kopf und hat die lokalen Neuigkeiten dieser Woche von allen Partnersendern für Sie zusammengetragen. ....
Landtagspräsidentin in wilden Zeiten - Birgit Keller im Salve-Talk

Landtagspräsidentin in wilden Zeiten - Birgit Keller im Salve-Talk

Ob Theaterstückchen bei der MP-Wahl Kemmerichs (inkl. geflügelter Blumensträuße, starken Protesten und Rücktritt), die C....

    Ob Theaterstückchen bei der MP-Wahl Kemmerichs (inkl. geflügelter Blumensträuße, starken Protesten und Rücktritt), die Corona-Pandemie oder Stinkefinger von höchster Stelle, Birgit Kellers bisherige Amtszeit als Alltag zu bezeichnen, funktioniert wohl höchstens in einer Polit-Komödie. ....
Kaufen Sie Ihr Ei gekühlt? - Anja unterwegs in Erfurt

Kaufen Sie Ihr Ei gekühlt? - Anja unterwegs in Erfurt

Das Ei ungekühlt kaufen, um es am Ende daheim in den Kühlschrank zu legen? Fast jeder macht es, jedoch ist das »Warum?« ....

    Das Ei ungekühlt kaufen, um es am Ende daheim in den Kühlschrank zu legen? Fast jeder macht es, jedoch ist das »Warum?« meist unklar. Für Aufklärung sorgt Anja! Und ob da wirklich noch was schlüpfen kann, darüber reden wir heute ebenso. ....
Beunruhigen aktuellen Corona Meldungen? - Anja unterwegs in Erfurt

Beunruhigen aktuellen Corona Meldungen? - Anja unterwegs in Erfurt

Weltweit sind mehr als 16,2 Millionen Corona-Infektionen registriert worden. Mehr als 649.000 Menschen starben daran. Al....

    Weltweit sind mehr als 16,2 Millionen Corona-Infektionen registriert worden. Mehr als 649.000 Menschen starben daran. Allein mehr als 146.000 in den USA (Stand Juli 2020). Wie beunruhigt sind die Erfurter nach dem Anstieg der Zahlen in einzelnen Regionen/Städten Deutschlands? ....
Dreh in den Sommer - Anja unterwegs in Erfurt

Dreh in den Sommer - Anja unterwegs in Erfurt

Ein auf dem Freigelände der Messe Erfurt geplanter Rummel wurde aktuell abgesagt. Rund 100 Schausteller, 40 aus Thüringe....

    Ein auf dem Freigelände der Messe Erfurt geplanter Rummel wurde aktuell abgesagt. Rund 100 Schausteller, 40 aus Thüringen, wollten in der Corona-Krise so erstmals ihre Kassen auffüllen. Das temporäre Schausteller-Fest war seit Mai geplant und für die Sommerferien vorgesehen. Die Stadt sagt nein, was sagt Erfurt? ....
Museen - Das kulturelle Gedächtnis der Menschheit stützen - IM GESPRÄCH mit Dr. des. Thomas T. Müller

Museen - Das kulturelle Gedächtnis der Menschheit stützen - IM GESPRÄCH mit Dr. des. Thomas T. Müller

Ein Gast – ein Moderator. In unserer SALVE-Talkshow »IM GESPRÄCH« widmen wir uns ausführlich spannenden Themen aus Wirts....

    Ein Gast – ein Moderator. In unserer SALVE-Talkshow »IM GESPRÄCH« widmen wir uns ausführlich spannenden Themen aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Gesellschaft. Zu Besuch kommen Politiker, Musiker, Forscher, Schriftsteller, Denker und Macher. Menschen aller Art, die den Zuschauern etwas zu erzählen haben. Die Sendung nimmt sich dabei die Zeit, die während des Tages kaum jemand hat. So entsteht eine intensive und persönliche Gesprächsebene. In dieser Folge begrüßen wir Dr. des. Thomas T. Müller, Präsident des Museumsverbands Thüringen e. V.....
Thüringen.TV - Thüringen im Rückblick

Thüringen.TV - Thüringen im Rückblick

Heute für Sie im Studio: Andrea Ludwig....

Erfurt - vom Geheimtipp zum Tourismusmagnet -  IM GESPRÄCH mit Dr. Carmen Hildebrandt

Erfurt - vom Geheimtipp zum Tourismusmagnet - IM GESPRÄCH mit Dr. Carmen Hildebrandt

Ein Gast – ein Moderator. In unserer SALVE-Talkshow »IM GESPRÄCH« widmen wir uns ausführlich spannenden Themen aus Wirts....

    Ein Gast – ein Moderator. In unserer SALVE-Talkshow »IM GESPRÄCH« widmen wir uns ausführlich spannenden Themen aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Gesellschaft. Zu Besuch kommen Politiker, Musiker, Forscher, Schriftsteller, Denker und Macher. Menschen aller Art, die den Zuschauern etwas zu erzählen haben. Die Sendung nimmt sich dabei die Zeit, die während des Tages kaum jemand hat. So entsteht eine intensive und persönliche Gesprächsebene. In dieser Folge begrüßen wir Dr. Carmen Hildebrandt, Geschäftsführerin der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH.....
Urlaub 2020 - Anja unterwegs in Erfurt

Urlaub 2020 - Anja unterwegs in Erfurt

Für alle Menschen auf dieser Erde ist er dieses Jahr, durch Corona, die große Herausforderung. Wir haben unterschiedlic....

    Für alle Menschen auf dieser Erde ist er dieses Jahr, durch Corona, die große Herausforderung. Wir haben unterschiedliche Urlaubsberichte gesammelt. ....
»Musik zu erfahren ist auch ein leibliches Erfahren« - Welt Kultur Thüringen

»Musik zu erfahren ist auch ein leibliches Erfahren« - Welt Kultur Thüringen

Auch in unserem Kultur-Talk gibt Corona heute den Gesprächsfaden vor. Die damit verbundene Digitalisierung in der Musikb....

    Auch in unserem Kultur-Talk gibt Corona heute den Gesprächsfaden vor. Die damit verbundene Digitalisierung in der Musikbranche, z.B. durch Live-Streams oder zusammengeschaltete Gruppenkonzerten, ist erstrebenswert - ersetzt aber in keinster Weise das Erlebnis einer Konzerterfahrung mit allen Empfindungen und Gefühlen bei Musiker und Zuhörer. Soziologe Hartmut Rosa und Sozialgeograf Benno Werlen haben sich hierzu Gedanken gemacht. Durch die Sendung führen Sie Michael Helbing und Tiago de Oliveira Pinto. ....
Baustellensommer 2020 - Anja unterwegs in Erfurt Teil 2

Baustellensommer 2020 - Anja unterwegs in Erfurt Teil 2

Die Gelassenheit der Erfurter zieht sich auch durch Teil zwei. Was muss, das muss und da gehen wir durch. Freuen tun sic....

    Die Gelassenheit der Erfurter zieht sich auch durch Teil zwei. Was muss, das muss und da gehen wir durch. Freuen tun sich dann die Erfurter auf das Ergebnis. ....
Baustellensommer 2020 - Anja unterwegs in Erfurt

Baustellensommer 2020 - Anja unterwegs in Erfurt

Die Geduld vieler Erfurter, Pendler und Touristen wird 2020 besonders auf die Probe gestellt. Der Erfurter Anger ist wäh....

    Die Geduld vieler Erfurter, Pendler und Touristen wird 2020 besonders auf die Probe gestellt. Der Erfurter Anger ist während des Sommers nun auch Großbaustelle. Die Einheimischen sehen es gelassen und als notwendig. Mehr Kritik empfängt hier die BUGA 2021 und die damit verbundenen Maßnahmen, wie z.B. die zahlreichen Baumfällungen. ....