Highlight

Apoldaer Sektion glücklich über Sensations-Smaragd-Fund

Die Mitglieder der Sektion Apolda im DAV sind zurück von der Vereinsfahrt zur Neuen Thüringer Hütte im Habachtal in Österreich im Salzburger Land. Eine Busfahrt kann auch lustig sein und völlig neue Sichten auf die Landschaft freigeben. Denn meist sind die Berg- und Wanderfreunde im PKW zum Zielort Smaragddorf Bramberg, Nationalpark Hohe Tauern, unterwegs. Der heiße Sommertag ließ die geranienüberfüllten Balkone und die schön herausgeputzten Orte samt ihrer blumenbeladenen Kreisel in einem noch schöneren Licht erscheinen. Vorbei am Wilden Kaiser, durch Kitzbühel und über Pass Thurn nach Bramberg tauchten Erinnerungen an einstige Wanderungen auf. 41 Teilnehmer feierten 20 Jahre Wiedergründung der Sektion Apolda und 15 Jahre Rückkauf der Neuen Thüringer Hütte. Die Enzian-Hütte, 2009 neu errichtet, im naturbelassenen Habachtal war quasi Ausgangspunkt für einige Unternehmungen; Besuch des Bramberger Heimatmuseums, Aufstieg zum Wildkogel (mit der Seilbahn), spazieren auf dem spannenden Smaragden-Weg, gemeinsames Suchen nach Smaragden (durch Auswaschen) im Schotterbereich des Leckbaches und ein unterhaltsamer Vortrag von und mit Peter Rieder, der als Wegewart tätig ist. Im Habachtal befindet sich das einzige relevante Smaragdvorkommen Europas Der „Habachtaler“ zeichnet sich durch die sehr ausgeprägte Grünfärbung aus – ein Smaragd eben. Die Dommonstranz zu Salzburg aus dem Jahr 1697 enthält u.a. 24 Habachtal-Smaragde. Um 1860 baute der Wiener Juwelier Samuel Goldschmidt die auch heute noch bestehende Unterkunftshütte (das Berghaus) und begann den systematischen Vortrieb von drei Stollen. Aus dieser Zeit stammt wohl der bisher wertvollste je gefundene Habachtalsmaragd mit 42 Karat, welcher sich bei den britischen Kronjuwelen befindet und im Londoner Tower aufbewahrt wird. Seit Jahrzehnten lockt das Habachtal viele Hobby-Mineraliensammler. Auch touristisch wird dieses Edelsteinvorkommen stark beworben. Am Taleingang wurde ein neues Hotel „Grundelhof“ errichtet, welches für so manchen Mineraliensammler als Basis dient. Aber auch die Enzian-Hütte oder die Alpenrose sind begehrt als Wanderziele. Haben die Altvorderen aus Thüringen deshalb ihre Hütte 1926 in das Tal und dazu noch hoch droben gebaut? Waren die Smaragden oder die Einsamkeit in der Bergwelt verlockend? Das ist auch heute allemal die Anstrengung wert! Und vielleicht steht der Gruppe das Glück zur Seite? Für die Sektion Apolda im DAV war ein Info-Termin angemeldet. An der „Alpenrose“ standen Gerätschaften bereit, mit denen das Auswaschen ermöglicht wurde. Die Experten und Betreuer der Touristen am Leckbach gaben Hinweise und wünschten: Viel Glück! Und dann die tollste Überraschung! Auf das Konto der Sektion kommt ein "Jahrhundertfund", denn zwei Teilnehmer der Gruppe waren aktiv beim Smaragden suchen und wuschen tatsächlich einen Smaragden in beachtlicher Größe aus. Dieser vom Fachmann bewertete Fund wurde natürlich mit der Gruppe und in der Enzian-Hütte mit einem Schnäpschen gefeiert. 28 Mitglieder der Gruppe wagten sich an den Aufstieg zur Hütte in 2240 Metern Höhe. Erfolgreich! Nach beschwerlichem Aufstieg bei Nebel, Regen und Kälte tauchte nach Stunden die Hütte plötzlich wie aus dem Nichts auf. Ein Aufstieg, der das Erlebnis „wunderbare Bergwelt“ diesmal in wahrlich weite Ferne rückte. Zum Glück erlebten viele der Bergwanderer den Hüttenblick schon einmal im Sonnenschein. Und alle kamen gesund zurück, was den Vereinsvorsitzenden Klaus Tränkner sichtlich berührte, denn am Auf- und Abstieg beteiligten sich drei Männer kurz vor dem 80 Lebensjahr und auch eine Bergfreundin, die die 75 überschritten hat. Alle Achtung! Für die, die erstmals die Hütte erreichten, gab es das silberne Edelweiß. Eine geglückte Überraschung. Auf der proppevollen Thüringer Hütte ging ein Hüttenabend von der schönen Seite über die Dielen, denn hier schwang das großartige Gefühl mit, den kräftezehrenden Weg (900 Höhenmeter und 12.000 Schritte) bewältigt zu haben. Als Gastgeschenk nahm Traudi, die Hüttenwirtin, mit Freude die Vereinschronik der Apoldaer Sektion entgegen. Was man erleben muss und kaum beschreiben kann, war das vollendete Chaos in der Trockenkammer. Über 80 Gäste suchten ein Plätzchen für tropfende Hosen, Wetterjacken und Schuhe. Nass bis auf den Schlüpfer… hörte man. Der Regen durch die Nacht und der Kälteeinbruch sorgten für reichlich Neuschnee und einen total aufgeweichten Boden sowie zahlreiche kleinere und größere Bachläufe, die vorsichtig überquert werden mussten. Ein erneut kräfteraubender Abstieg, bei dem höllisch auf den Weg zu achten war. Martina, Paul und Fritz sicherten kameradschaftlich den Abstieg derer, die schon Schwäche und Schmerzen in den Gelenken verspürten. Im Tal kehrten die Kräfte zurück, besonders als die Sonne ihrer Aufgabe wieder gerecht wurde. Alle bewältigten auch diese Harausforderungen ohne Schaden. Wer den Weg und das Tal kennt, weiß um die Moa-Alm, die seit 1771 im originalen Zustand ist und als älteste Hütte im Habachtal gilt. Sie ist nach sieben Jahren Stille wieder bewirtschaftet und erfreut sich großer Beliebtheit. Man glaubt (nach dem Abstieg) hier gäbe es die beste Buttermilch der Welt. Am Sonntag, dem 20.08.2017, kamen die Teilnehmer der Vereinsfahrt zurück und haben noch viel zu berichten...


Videobestellung

 Versandgebühr: 2,70 EUR

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden, dass meine Daten ausschließlich zur Verarbeitung meiner Anfrage genutzt werden



Besucher & Bewertungen

Apoldaer Sektion glücklich über Sensations-Smaragd-Fund

Die Mitglieder der Sektion Apolda im DAV sind zurück von der Vereinsfahrt zur Neuen Thüringer Hütte im Habachtal in Österreich im Salzburger Land. Eine Busfahrt kann auch lustig sein und völlig neue Sichten auf die Landschaft freigeben. Denn meist sind die Berg- und Wanderfreunde im PKW zum Zielort Smaragddorf Bramberg, Nationalpark Hohe Tauern, unterwegs. Der heiße Sommertag ließ die geranienüberfüllten Balkone und die schön herausgeputzten Orte samt ihrer blumenbeladenen Kreisel in einem noch schöneren Licht erscheinen. Vorbei am Wilden Kaiser, durch Kitzbühel und über Pass Thurn nach Bramberg tauchten Erinnerungen an einstige Wanderungen auf. 41 Teilnehmer feierten 20 Jahre Wiedergründung der Sektion Apolda und 15 Jahre Rückkauf der Neuen Thüringer Hütte. Die Enzian-Hütte, 2009 neu errichtet, im naturbelassenen Habachtal war quasi Ausgangspunkt für einige Unternehmungen; Besuch des Bramberger Heimatmuseums, Aufstieg zum Wildkogel (mit der Seilbahn), spazieren auf dem spannenden Smaragden-Weg, gemeinsames Suchen nach Smaragden (durch Auswaschen) im Schotterbereich des Leckbaches und ein unterhaltsamer Vortrag von und mit Peter Rieder, der als Wegewart tätig ist. Im Habachtal befindet sich das einzige relevante Smaragdvorkommen Europas Der „Habachtaler“ zeichnet sich durch die sehr ausgeprägte Grünfärbung aus – ein Smaragd eben. Die Dommonstranz zu Salzburg aus dem Jahr 1697 enthält u.a. 24 Habachtal-Smaragde. Um 1860 baute der Wiener Juwelier Samuel Goldschmidt die auch heute noch bestehende Unterkunftshütte (das Berghaus) und begann den systematischen Vortrieb von drei Stollen. Aus dieser Zeit stammt wohl der bisher wertvollste je gefundene Habachtalsmaragd mit 42 Karat, welcher sich bei den britischen Kronjuwelen befindet und im Londoner Tower aufbewahrt wird. Seit Jahrzehnten lockt das Habachtal viele Hobby-Mineraliensammler. Auch touristisch wird dieses Edelsteinvorkommen stark beworben. Am Taleingang wurde ein neues Hotel „Grundelhof“ errichtet, welches für so manchen Mineraliensammler als Basis dient. Aber auch die Enzian-Hütte oder die Alpenrose sind begehrt als Wanderziele. Haben die Altvorderen aus Thüringen deshalb ihre Hütte 1926 in das Tal und dazu noch hoch droben gebaut? Waren die Smaragden oder die Einsamkeit in der Bergwelt verlockend? Das ist auch heute allemal die Anstrengung wert! Und vielleicht steht der Gruppe das Glück zur Seite? Für die Sektion Apolda im DAV war ein Info-Termin angemeldet. An der „Alpenrose“ standen Gerätschaften bereit, mit denen das Auswaschen ermöglicht wurde. Die Experten und Betreuer der Touristen am Leckbach gaben Hinweise und wünschten: Viel Glück! Und dann die tollste Überraschung! Auf das Konto der Sektion kommt ein "Jahrhundertfund", denn zwei Teilnehmer der Gruppe waren aktiv beim Smaragden suchen und wuschen tatsächlich einen Smaragden in beachtlicher Größe aus. Dieser vom Fachmann bewertete Fund wurde natürlich mit der Gruppe und in der Enzian-Hütte mit einem Schnäpschen gefeiert. 28 Mitglieder der Gruppe wagten sich an den Aufstieg zur Hütte in 2240 Metern Höhe. Erfolgreich! Nach beschwerlichem Aufstieg bei Nebel, Regen und Kälte tauchte nach Stunden die Hütte plötzlich wie aus dem Nichts auf. Ein Aufstieg, der das Erlebnis „wunderbare Bergwelt“ diesmal in wahrlich weite Ferne rückte. Zum Glück erlebten viele der Bergwanderer den Hüttenblick schon einmal im Sonnenschein. Und alle kamen gesund zurück, was den Vereinsvorsitzenden Klaus Tränkner sichtlich berührte, denn am Auf- und Abstieg beteiligten sich drei Männer kurz vor dem 80 Lebensjahr und auch eine Bergfreundin, die die 75 überschritten hat. Alle Achtung! Für die, die erstmals die Hütte erreichten, gab es das silberne Edelweiß. Eine geglückte Überraschung. Auf der proppevollen Thüringer Hütte ging ein Hüttenabend von der schönen Seite über die Dielen, denn hier schwang das großartige Gefühl mit, den kräftezehrenden Weg (900 Höhenmeter und 12.000 Schritte) bewältigt zu haben. Als Gastgeschenk nahm Traudi, die Hüttenwirtin, mit Freude die Vereinschronik der Apoldaer Sektion entgegen. Was man erleben muss und kaum beschreiben kann, war das vollendete Chaos in der Trockenkammer. Über 80 Gäste suchten ein Plätzchen für tropfende Hosen, Wetterjacken und Schuhe. Nass bis auf den Schlüpfer… hörte man. Der Regen durch die Nacht und der Kälteeinbruch sorgten für reichlich Neuschnee und einen total aufgeweichten Boden sowie zahlreiche kleinere und größere Bachläufe, die vorsichtig überquert werden mussten. Ein erneut kräfteraubender Abstieg, bei dem höllisch auf den Weg zu achten war. Martina, Paul und Fritz sicherten kameradschaftlich den Abstieg derer, die schon Schwäche und Schmerzen in den Gelenken verspürten. Im Tal kehrten die Kräfte zurück, besonders als die Sonne ihrer Aufgabe wieder gerecht wurde. Alle bewältigten auch diese Harausforderungen ohne Schaden. Wer den Weg und das Tal kennt, weiß um die Moa-Alm, die seit 1771 im originalen Zustand ist und als älteste Hütte im Habachtal gilt. Sie ist nach sieben Jahren Stille wieder bewirtschaftet und erfreut sich großer Beliebtheit. Man glaubt (nach dem Abstieg) hier gäbe es die beste Buttermilch der Welt. Am Sonntag, dem 20.08.2017, kamen die Teilnehmer der Vereinsfahrt zurück und haben noch viel zu berichten...


Videobestellung

 Versandgebühr: 2,70 EUR

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden, dass meine Daten ausschließlich zur Verarbeitung meiner Anfrage genutzt werden



Besucher & Bewertungen

Topmeldungen
Ministerin kündigt Gesetz zur Rehabilitierung an

Kramp-Karrenbauer entschuldigt sich für Diskriminierung homosexueller Soldaten

Berlin (AFP) - Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat sich für die jahrzehntelange system....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
Steudtner: Internationaler Druck spielte Rolle bei Freisprüchen

Peter Steudtner "bestürzt" über Urteile gegen Amnesty-Vertreter in der Türkei

Berlin (AFP) - Der deutsche Aktivist Peter Steudtner hat sich bestürzt über die Urteile gegen vier Menschenrechtler i....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
EU-Kommission erteilt bedingte Marktzulassung für Remdesivir

Lateinamerika überholt Europa bei Zahl der Corona-Infektionen

Paris (AFP) - Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat Lateinamerika bei der Zahl der Corona-Infektionen Europa e....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
Einführung noch in diesem Jahr geplant

Union und SPD einigen sich auf verbindliches Lobbyregister

Berlin (AFP) - Die Koalitionsfraktionen von Union und SPD wollen ein verbindliches Lobbyregister einführen. Sie verst....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
Deutscher Aktivist Steudtner freigesprochen

Amnesty: Türkische Justiz verurteilt Amnesty-Vertreter zu Haftstrafen

Istanbul (AFP) - Die türkische Justiz hat am Freitag vier Menschenrechtler zu Haftstrafen verurteilt. Unter den Verur....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
Union und SPD blockieren Vorschlag der Opposition

Keine Aussicht auf Mehrheit für Wahlrechtsreform im Bundestag

Berlin (AFP) - Eine Reform des Wahlrechts bleibt weiter in der Schwebe. Dem Bundestag gelang es am Freitag in seiner ....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
salve MEDIATHEK
Deutschland lokal - unser monatliches Tourismusmagazin - Juni 2020

Deutschland lokal - unser monatliches Tourismusmagazin - Juni 2020

7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der ....

    7 Bundesländer - ein Tourismusmagazin. Zusammen mit Andrea Ludwig blicken wir auf Sehens- und Erlebenswertes aus in der Tourismusbranche. ....
Thüringen.TV - Der Wochenrückblick der Thüringer Lokal-TV-Sender

Thüringen.TV - Der Wochenrückblick der Thüringer Lokal-TV-Sender

Das Wochenende steht vor der Tür und Andrea Ludwig macht auf. Wir zeigen ihnen, was sich in unserem Freistaat auf lokale....

    Das Wochenende steht vor der Tür und Andrea Ludwig macht auf. Wir zeigen ihnen, was sich in unserem Freistaat auf lokaler Ebene diese Woche abgespielt hat.....
Suchtdruck in Thüringen gestiegen - Frank Bangert zu Gast bei Anja

Suchtdruck in Thüringen gestiegen - Frank Bangert zu Gast bei Anja

Anja unterwegs in Erfurt. Verhaltenstherapeut Frank beehrt die Sendung regelmäßig und auch diesmal sind die Themen sehr ....

    Anja unterwegs in Erfurt. Verhaltenstherapeut Frank beehrt die Sendung regelmäßig und auch diesmal sind die Themen sehr spannend. Alkohol und Drogen, Suchtdruck in Thüringen gestiegen. Warum das so ist, bereden wir heute. ....
Erste Weimarer ab_DADA-Messe

Erste Weimarer ab_DADA-Messe

Die Ausstellung im C-Keller am Markt im Weimar ist leider auch beeinflußt von der Corona-Situation. Aber der Künstler UD....

    Die Ausstellung im C-Keller am Markt im Weimar ist leider auch beeinflußt von der Corona-Situation. Aber der Künstler UDO BREITENBACH aus Aschaffenburg stellt seine Objekte zur 1. Weimarer ab_DADA-Messe aus. Eine Kernfrage trifft auf alles zu : WAS IST DADA ? Die Ausstellung ist bis zum 16. August 2020 täglich 19-23 Uhr zu besichtigen, aber gern auch auf Vereinbarung zu anderen Terminen. ....
Von 19 auf 16% - Die Senkung der Mehrwertsteuer

Von 19 auf 16% - Die Senkung der Mehrwertsteuer

Anja unterwegs in Erfurt. Wem bringt es was und wer freut sich darüber? Diese und weitere Fragen befüllen dieses "unterw....

    Anja unterwegs in Erfurt. Wem bringt es was und wer freut sich darüber? Diese und weitere Fragen befüllen dieses "unterwegs" aus der wunderschönen Landeshauptstadt. ....
Erfurts Veranstaltungen reduziert oder fallen ganz weg - Anja unterwegs

Erfurts Veranstaltungen reduziert oder fallen ganz weg - Anja unterwegs

Klein oder kein... So ist es eben während der Corona-Pandemie, die ja noch lange nicht ausgestanden ist. Auch der berühm....

    Klein oder kein... So ist es eben während der Corona-Pandemie, die ja noch lange nicht ausgestanden ist. Auch der berühmte Erfurter Weihnachtsmarkt 2020 wird ganz anders ausfallen, als die Märkte zuvor. Was sagen die Erfurter? ....
Pandemiesichers Programm beim Kunstfest Weimar - IM GESPRÄCH mit Rolf C. Hemke (künstl. Leiter)

Pandemiesichers Programm beim Kunstfest Weimar - IM GESPRÄCH mit Rolf C. Hemke (künstl. Leiter)

Ein Gast – ein Moderator. In unserer neuen SALVE-Talkshow: »IM GESPRÄCH« widmen wir uns ausführlich spannenden Themen au....

    Ein Gast – ein Moderator. In unserer neuen SALVE-Talkshow: »IM GESPRÄCH« widmen wir uns ausführlich spannenden Themen aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Gesellschaft. Zu Besuch kommen Politiker, Musiker, Forscher, Schriftsteller, Denker und Macher. Menschen aller Art, die den Zuschauern etwas zu erzählen haben. Die Sendung nimmt sich dabei die Zeit, die während des Tages kaum jemand hat, so entsteht eine intensive und persönliche Gesprächsebene. In dieser Folge begrüßen wir Rolf C. Hemke, Künstlerischer Leiter des Kunstfests Weimar. ....
Das System Mensch - Immunsystem stärken

Das System Mensch - Immunsystem stärken

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, in unserer neuen Serie »Immunsystem stärken« sprechen wir heute über das komplexe Sy....

    Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, in unserer neuen Serie »Immunsystem stärken« sprechen wir heute über das komplexe System Mensch. Dieses System funktioniert nur ganzheitlich, und Viren und Bakterien gehören zum Gleichgewichtssystem des Körpers dazu. ....
Das gespaltene Land +++  MAAZ - denken, fühlen, handeln

Das gespaltene Land +++ MAAZ - denken, fühlen, handeln

Spaltungen - die Einteilung der Verhältnisse in entweder-oder sind immer Symptome einer Krise. Dabei werden eigene Antei....

    Spaltungen - die Einteilung der Verhältnisse in entweder-oder sind immer Symptome einer Krise. Dabei werden eigene Anteile an persönlicher oder gesellschaftlicher Fehlentwicklung nicht mehrwahrgenommen, aber auf Andere projiziert. So entwickelt sich Hass und es werden Feindbilder gebraucht. Die Krisen der Gegenwart (Umwelt, Klima, Energie, Finanzen, Migration, soziale Ungerechtigkeit) werden nicht mehr im demokratischen Diskurs bewältigt, sondern bleiben durch Spaltung ungelöst und werden durch Feindseligkeit verschärft. Die großen Werte: Demokratie, Freiheit und Liberalität gehen zunehmend verloren. Im Buch werden die entwicklungspsychologischen Ursachen ungenügend innerseelischer Verankerung dieser Werte analysiert und Gefahren für die Zukunft prognostiziert. Als wesentliche »Therapie« und Weiterentwicklung der Demokratie wird »Beziehungskultur« erklärt und empfohlen.....
Corona-Panik-demie +++  MAAZ - denken, fühlen, handeln

Corona-Panik-demie +++ MAAZ - denken, fühlen, handeln

Mit der Gefahr einer Virusinfektion wurde von Anfang an durch Politik und Medien Angst geschürt. Angst frisst Seele auf....

    Mit der Gefahr einer Virusinfektion wurde von Anfang an durch Politik und Medien Angst geschürt. Angst frisst Seele auf! Angst zerstört Demokratie! Inzwischen kann erkannt werden, daß die einschneidenden politischen Maßnahmen unverhältnismäßig sind, dies aber von den Entscheidungsträgern geleugnet wird. Soziale Distanz und Gesichtsmasken generieren weiterhin Angst. Alle Kritiker werden als »Verschwörungs-Theoretiker« diffamiert. Wer sich aber an den sogenannten »Verschwörungstheorien« orientiert, kann leichter die Fehler der Politik erkennen und bekommt Hinweise auf die möglichen Gefahren für die Demokratie .....
Corona-Warn-App umstritten - Anja unterwegs

Corona-Warn-App umstritten - Anja unterwegs

Alle befragten in Erfurt, ob jung oder älter, haben noch keine Corona-Warn-App geladen. Die Gründe dafür sind unterschie....

    Alle befragten in Erfurt, ob jung oder älter, haben noch keine Corona-Warn-App geladen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und hier zu erfahren. Einige Vor- und Nachteile gibt es von der Dame mit dem Mikro mit dazu. ....
Bundesgartenschau 2021 - Anja unterwegs in Erfurt

Bundesgartenschau 2021 - Anja unterwegs in Erfurt

Vom 23. Juni 2020 an sind es noch 303 Tage bis zum großen Einlass in die vielfältigen Freilandschauen und Blumenhallen. ....

    Vom 23. Juni 2020 an sind es noch 303 Tage bis zum großen Einlass in die vielfältigen Freilandschauen und Blumenhallen. Die Erfurter sind stolz und froh, dass es 2021 die BUGA geben wird. Viele gehen hin, viele machen mit. Nur eine Dame findet es wirtschaftlich nicht gut durchdacht. ....