Highlight

Deutschland in Corona - Corona und der Tod - Ein Kommentar von Marion Schneider

In der Sendereihe »Deutschland in Corona« beschäftigt sich Marion Schneider heute mit der größten Herausforderung, der wir Menschen uns stellen müssen: mit dem Tod. In einer Situation, in der uns der Tod plötzlich und unerwartet als ständiger Begleiter gegenübertritt, sind wir vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Marion Schneider sucht auch nach Antworten auf die Frage, wie wir dabei die Angst verlieren können.

Besucher & Bewertungen

Deutschland in Corona - Corona und der Tod - Ein Kommentar von Marion Schneider

In der Sendereihe »Deutschland in Corona« beschäftigt sich Marion Schneider heute mit der größten Herausforderung, der wir Menschen uns stellen müssen: mit dem Tod. In einer Situation, in der uns der Tod plötzlich und unerwartet als ständiger Begleiter gegenübertritt, sind wir vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Marion Schneider sucht auch nach Antworten auf die Frage, wie wir dabei die Angst verlieren können.

Covid19 macht uns deutlich, wie schnell
unser Leben zu Ende sein kann. Das bringt uns den Menschen zum
Beispiel in Afghanistan oder Pakistan nahe, wo in vielen Regionen
jederzeit eine Bombe explodieren oder von US-Drohnen abgeworfen
werden könnte. Was den Tod in Afghanistan und in Deutschland jetzt
verbindet ist der Krieg. Jetzt führen wir Krieg gegen Corona,
gleichzeitig aber führen wir, unsere Bundeswehr, auch Krieg in
anderen Ländern. Und es sollen noch mehr werden, weil Deutschland
doch mehr Verantwortung in der Welt übernehmen soll. Wollen wir das?

Den meisten von uns ist es nicht
bewusst, dass die Welt sich seit 9/11 in einem ständigen und noch
zunehmenden Krieg befindet. Schlagworte wie „Wirtschaftsboykott“
oder „Sanktionen“ sind andere Formen dieser Auseinandersetzung.
Die wichtigste Ursache wie auch Folge eines Krieges jedenfalls ist
das Denken in Feindbildern. Auch muss es eine Unversöhnlichkeit
geben, um einen Krieg zu führen – sonst könnte die Diplomatie die
Krise ja lösen.

Der Krieg zeigt sich auch in
Deutschland. Wie viel Gewalt es im Fernsehen oder in den Nachrichten
gibt, wie viele Kriegsspiele unsere Jugend spielt, welche
Haarschnitte heute dominieren, wie man sich mit Tatoos selbst
verletzt – vieles ist Ausdruck von Gewalt. Auch der festzustellende
abnehmende Einfluss der Frauen und ihre geringere Sichtbarkeit
signalisiert dies.

Nun bietet uns die Corona-Pandemie eine
Chance: die Menschheitsfamilie kann zusammenarbeiten. Alle sind
betroffen. Wir können uns gegenseitig helfen, uns über die besten
Methoden austauschen und miteinander Mitgefühl, Güte und
Solidarität praktizieren. Doch was geschieht schon nach kurzer Zeit?
Ein teilweise hämischer, gnadenloser Wettbewerb wird propagier, wer
der Beste ist. US-Präsident Trump sucht nach Schuldigen und findet
sie gleich in dem bösen China. Und auch unsere Medien machen mit,
indem sie fast täglich Hetze gegen Russland verbreiten.

Ist die Chance schon vertan? Das liegt
jetzt an uns. Wir müssen es nicht mehr länger dulden, dass
Deutschland immer mehr aufrüstet und mit der NATO das Völkerrecht
bricht. Wir können Widerstand einlegen: gegen Feinddenken und
unnötige Schuldzuweisungen und stattdessen Akzeptanz und die
Nichteinmischung in innere Angelegenheit anderer Staaten verlangen,
wie es das Völkerrecht vorsieht.

Dazu ist nur eine andere Haltung nötig,
eine, die es uns erlaubt, unsere Augen und Ohren zu öffnen. Dann
sehen wir, dass um uns viele Bäume sterben. Wir sehen sie verdursten
oder wir sehen sie unter schrecklichen Krankheiten leiden, die sie
schnell oder langsam in den Tod führen werden. Wir sehen das
Insekten- und Vogelsterben. Und schließlich sehen wir, und das nicht
erst seit Corona, viele kleine Läden sterben. Wir sehen Soldaten in
Auslandseinsätzen sterben. Wir sehen Flüchtende in den Meeren
ertrinken und durch den Krieg verhungern. Wir sehen Bomben fallen und
Panzer fahren und sehen Menschen durch Terror sterben. Wir sehen, wie
die Wälder brennen und abgeholzt werden. Wir sehen, wie die Tiere
grausam in Massentierhaltungen leben und dann für den menschlichen
Verzehr in Massenschlachtungen sterben müssen.

Viele wollten das bisher nicht sehen.
Nun ist ein guter Moment, sich der Wirklichkeit zu stellen und zu
fragen: was möchte ich eigentlich? Will ich das so noch? Um dann zu
fragen: was will ich dann? Wir Menschen wollen in Frieden leben und
für unsere Familien sorgen können. Wir wollen einen Beitrag für
die Gesellschaft leisten und dafür Anerkennung erhalten. Wir
brauchen Nähe und Zuwendung. Wir sind soziale Wesen.

Nun steht der Tod vor der Tür. Wir
können ihn nicht mehr ignorieren. Die Folge ist Todesangst – nicht
nur die einfache Angst um unser eigenes Leben. Wir fürchten
vielleicht auch, dass andere sterben, die, die wir lieben oder auch
andere, die wir nicht anstecken möchten, wenn wir Corona
unwissentlich in uns tragen.

Das stärkste Mittel gegen die Angst
ist die Liebe. Wo Liebe herrscht, hat der Tod keine Macht mehr.
Eigentlich wissen wir das. Es ist überliefertes Wissen der gesamten
Menschheit aller Kulturen. Je inniger und stärker die Liebe, desto
weniger Platz hat die Angst. Lieben wir also – zunächst einmal
dort, wo es uns leicht fällt. Das ist bei jedem Menschen anders.
Lieben wir also unsere Nächsten, Tiere, Pflanzen, Bücher, Musik –
mit unserem ganzen Herzen. Unseren Postboten, unsere
Bäckereiverkäuferin, den Baum auf unserem Weg zur Arbeit oder die
Katze von nebenan.

Liebe macht stark und gibt Hoffnung.
Sie ermöglicht es, auch unseren eigenen Tod in die Arme schließen
zu können und das Schicksal zu nennen. Oder Gott. Viele von uns
wollen selbst entscheiden können, wann und wie sie sterben. Diesen
Wunsch aufzugeben und in Liebe sein Leben bis zur Neige zu leben,
bringt uns der Demut nahe und macht uns dankbar für jede Stunde des
Glücks.

 

SALVE-MEDIATHEK
Die Liebe und Corona (TEIL 1) !!

Die Liebe und Corona (TEIL 1) !!

Anja unterwegs in Erfurt. Zwei Weltenbummler und einige Paare erzählen von der Zeit während der Corona Pandemie. Auch wenn wir diese immer noch durchleben, so lockert sich im Umfeld alles weiter. ....

    Anja unterwegs in Erfurt. Zwei Weltenbummler und einige Paare erzählen von der Zeit während der Corona Pandemie. Auch wenn wir diese immer noch durchleben, so lockert sich im Umfeld alles weiter. ....
Anja unterwegs - Im Gespäch mit Erfurts Bürgermeisterin Anke Hofmann-Domke

Anja unterwegs - Im Gespäch mit Erfurts Bürgermeisterin Anke Hofmann-Domke

Anja unterwegs in Erfurt. Diesmal hat sie es bis zu »Bernd das Brot« geschafft, der vor dem Rathaus steht und so lauscht dieser beim Talk zwischen Anja und dem zweiten Oberhaupt der Landeshauptstadt. ....

    Anja unterwegs in Erfurt. Diesmal hat sie es bis zu »Bernd das Brot« geschafft, der vor dem Rathaus steht und so lauscht dieser beim Talk zwischen Anja und dem zweiten Oberhaupt der Landeshauptstadt. ....
Thüringen.TV - Unser Freistaat im Rückblick

Thüringen.TV - Unser Freistaat im Rückblick

Und wieder blicken wir mit Andrea Ludwig auf eine Woche Thüringen zurück.....

    Und wieder blicken wir mit Andrea Ludwig auf eine Woche Thüringen zurück.....
Deutschland in Corona - Meinungsfreiheit und Medienlandschaft - Eine Rede vom 2. Mai 2020 auf dem Theaterplatz in Weimar

Deutschland in Corona - Meinungsfreiheit und Medienlandschaft - Eine Rede vom 2. Mai 2020 auf dem Theaterplatz in Weimar

Ursula Markert trägt Ihre Beobachtungen zum Umgang der derzeitigen Regierung mit Covid 19 und zur Veränderung der Presselandschaft in den letzten Jahren vor. In ihrer persönlichen Geschichte wie in ih....

    Ursula Markert trägt Ihre Beobachtungen zum Umgang der derzeitigen Regierung mit Covid 19 und zur Veränderung der Presselandschaft in den letzten Jahren vor. In ihrer persönlichen Geschichte wie in ihrer Arbeit als Lehrerin hat Frau Markert für sich festgestellt, dass es nichts Wichtigeres gibt, als Menschen in ihrem Recht auf Meinungsbildung zu unterstützen. „In einer Demokratie gibt es kein „zu viel“ an Meinungen, sondern das macht sie aus“.....
Corona und der Blick zurück

Corona und der Blick zurück

Anja unterwegs in Erfurt. Der Blick in die Zukunft ist und bleibt ungewiss. So darf man in die letzten Wochen zurück blicken. Das macht Anja mit großer Freude in ihrer zweiten Produktion auf der Straß....

    Anja unterwegs in Erfurt. Der Blick in die Zukunft ist und bleibt ungewiss. So darf man in die letzten Wochen zurück blicken. Das macht Anja mit großer Freude in ihrer zweiten Produktion auf der Straße nach wochenlangem Innendienst. ....
Anja ist zurück auf dem Anger

Anja ist zurück auf dem Anger

Anja unterwegs in Erfurt. Corona Meldungen und Themen sind zwar kaum noch zu ertragen, aber dennoch hat sich Anja diesem Thema angenommen, um erstmalig die Geschichten der letzten Wochen zu erfahren. ....

    Anja unterwegs in Erfurt. Corona Meldungen und Themen sind zwar kaum noch zu ertragen, aber dennoch hat sich Anja diesem Thema angenommen, um erstmalig die Geschichten der letzten Wochen zu erfahren. ....
Werden wir jetzt Schuldknechte? - Dotterweichs Nachtschoppen

Werden wir jetzt Schuldknechte? - Dotterweichs Nachtschoppen

Norbert und Klaus-Dieter über Corona und die Weltwirtschaft. ....

    Norbert und Klaus-Dieter über Corona und die Weltwirtschaft. ....
Zum Glück ..! - gibt es Wellness

Zum Glück ..! - gibt es Wellness

Heute treffen wir Ingrid Ulbrich aus Bad Saarow. Sie ist im Mai 1949 in Pinneberg geboren und arbeitete zunächst als Arzthelferin, bevor sich sich mit diversen Fort- und Ausbildungen in Körper- und En....

    Heute treffen wir Ingrid Ulbrich aus Bad Saarow. Sie ist im Mai 1949 in Pinneberg geboren und arbeitete zunächst als Arzthelferin, bevor sich sich mit diversen Fort- und Ausbildungen in Körper- und Energiearbeit weiter schulte. Sie ist Reiki-Meisterin und Heilpraktikerin, war Dozentin für Ernährungsberatung am Wickert Gesundheitsforum und leitet seit 2000 das Energetische GesundheitsCentrum Bad Sarow. Seit 2007 beschäftigt sie sich mit der Traditionellen Chinesischen und Integrativen Medizin und arbeitet als heute als Ganzheitlich Energetische Gesundheitsberaterin. Voll und ganz bejaht sie die Aussage »Zum Glück gibt es Wellness!«....
Thüringen.TV - Der lokale Überblick vor dem Wochenende

Thüringen.TV - Der lokale Überblick vor dem Wochenende

Andrea Ludwig geleitet Sie mit den neuesten Lokal-Nachrichten dieser Woche in ein erholsames Pfingst-Wochenende.....

    Andrea Ludwig geleitet Sie mit den neuesten Lokal-Nachrichten dieser Woche in ein erholsames Pfingst-Wochenende.....
Deutschland lokal - Mai 2020

Deutschland lokal - Mai 2020

Das lokale Tourismus-Magazin mit Inhalten aus 7 Bundesländern ist nach einer kurzen Zwangspause zurück. Andrea Ludwig zeigt Ihnen wie sich CORONA in den vergangenen Monaten auf den Tourismus auswirkte....

    Das lokale Tourismus-Magazin mit Inhalten aus 7 Bundesländern ist nach einer kurzen Zwangspause zurück. Andrea Ludwig zeigt Ihnen wie sich CORONA in den vergangenen Monaten auf den Tourismus auswirkte, aber auch wie die Branche nun langsam wieder durchstartet.....
Spaltung durch Corona - Anja unterwegs

Spaltung durch Corona - Anja unterwegs

Anja unterwegs zu Hause. Begrüßen wird sie heute den gut bekannten TV-Verhaltenstherapeut Frank Bangert. Dachthema, neben Zuschauerfragen und einem Rückblick, wird die Spaltung zwischen Menschen sein.....

    Anja unterwegs zu Hause. Begrüßen wird sie heute den gut bekannten TV-Verhaltenstherapeut Frank Bangert. Dachthema, neben Zuschauerfragen und einem Rückblick, wird die Spaltung zwischen Menschen sein. Im politischen sowie im zwischenmenschlichen Bereich. Hier hat Frank auch Privates zu berichten. ....
Die aktuelle Lage in Australien und Indien - Anjas Corona-Spezial: Der Blick um die Welt

Die aktuelle Lage in Australien und Indien - Anjas Corona-Spezial: Der Blick um die Welt

Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten. Die Corona-Pandemie ist eine globale Herausforderung und nicht nur in Deutschland spüren die Menschen die Probleme und Einschränkungen. ....

    Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten. Die Corona-Pandemie ist eine globale Herausforderung und nicht nur in Deutschland spüren die Menschen die Probleme und Einschränkungen. ....
Aus Thüringen in die Welt - Dotterweichs Nachtschoppen

Aus Thüringen in die Welt - Dotterweichs Nachtschoppen

Nobbi und Klaus-Dieter mit feinster Gedankenakrobatik. Schön auf Abstand und natürlich vor der prächtigsten Fototapete Deutschlands. Mal schauen welche Berühmtheiten diesmal ihr Fett wegbekommen.....

    Nobbi und Klaus-Dieter mit feinster Gedankenakrobatik. Schön auf Abstand und natürlich vor der prächtigsten Fototapete Deutschlands. Mal schauen welche Berühmtheiten diesmal ihr Fett wegbekommen.....
Die aktuelle Lage in Afrika - Anjas Corona-Spezial: Der Blick um die Welt

Die aktuelle Lage in Afrika - Anjas Corona-Spezial: Der Blick um die Welt

Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten. Die Corona-Pandemie ist eine globale Herausforderung und nicht nur in Deutschland spüren die Menschen die Probleme und Einschränkungen. Dabe....

    Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten. Die Corona-Pandemie ist eine globale Herausforderung und nicht nur in Deutschland spüren die Menschen die Probleme und Einschränkungen. Dabei sind in Deutschland Gesundheitswesen und staatliche Strukturen gut aufgestellt, um die Krise zu gestalten, auch wenn es Debatten über Art, Dauer und Effekte der Maßnahmen gibt, was für eine Demokratie jedoch ein normaler Prozess ist. Doch wie erleben die Menschen in anderen Ländern und Kontinenten die Krise, was beschäftigt sie, welche Maßnahmen und Probleme gibt es. Diese Fragen beantworten Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung auf fünf Kontinenten im Interview mit Anja im Sonderformat „Anjas Corona-Spezial. Ein Blick um die Welt“. ....
Thüringen.TV - Der lokale Überblick vor dem Wochenende

Thüringen.TV - Der lokale Überblick vor dem Wochenende

Andrea Ludwig mit den wöchentlichen Neuigkeiten aus Thüringen.....

    Andrea Ludwig mit den wöchentlichen Neuigkeiten aus Thüringen.....
Kinder während Corona - Anja unterwegs

Kinder während Corona - Anja unterwegs

Anja unterwegs zu Hause. Und die Kinder sind während dieser Corona Pandemie mit Verhaltenstherapeut Frank Bangert unser Fokus. Zuschauerfragen werden wie immer beantwortet.....

    Anja unterwegs zu Hause. Und die Kinder sind während dieser Corona Pandemie mit Verhaltenstherapeut Frank Bangert unser Fokus. Zuschauerfragen werden wie immer beantwortet.....
Deutschland in Corona - Deutsche Ziele - Ein Kommentar von Marion Schneider

Deutschland in Corona - Deutsche Ziele - Ein Kommentar von Marion Schneider

Das Leben unter den veränderten Bedingungen einer Pandemie stellt uns vor neue Herausforderungen. In unserer Sendereihe stellt sich Marion Schneider der Frage, wie wir in Zukunft leben wollen und ob e....

    Das Leben unter den veränderten Bedingungen einer Pandemie stellt uns vor neue Herausforderungen. In unserer Sendereihe stellt sich Marion Schneider der Frage, wie wir in Zukunft leben wollen und ob es da Gemeinsamkeiten gibt, die uns einen können. Gerne können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer an dieser Reihe durch Zuschriften und eigene Beiträge beteiligen. info@salve.tv oder info@marionschneider.net....
Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Mexiko und Brasilien - Anjas Corona Spezial: Der Blick um die Welt

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Mexiko und Brasilien - Anjas Corona Spezial: Der Blick um die Welt

Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten. Die Corona-Pandemie ist eine globale Herausforderung und nicht nur in Deutschland spüren die Menschen die Probleme und Einschränkungen. Dabe....

    Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten. Die Corona-Pandemie ist eine globale Herausforderung und nicht nur in Deutschland spüren die Menschen die Probleme und Einschränkungen. Dabei sind in Deutschland Gesundheitswesen und staatliche Strukturen gut aufgestellt, um die Krise zu gestalten, auch wenn es Debatten über Art, Dauer und Effekte der Maßnahmen gibt, was für eine Demokratie jedoch ein normaler Prozess ist. Doch wie erleben die Menschen in anderen Ländern und Kontinenten die Krise, was beschäftigt sie, welche Maßnahmen und Probleme gibt es. Diese Fragen beantworten Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung auf fünf Kontinenten im Interview mit Anja im Sonderformat „Anjas Corona-Spezial. Ein Blick um die Welt“. ....
DDR-Masken retten Bundesliga - Dotterweichs Nachtschoppen

DDR-Masken retten Bundesliga - Dotterweichs Nachtschoppen

Klaus-Dieter und Genosse Norbert heute mit wenig Durst und viel Redebedarf. Kurzer Abstands-Check und Film ab!....

    Klaus-Dieter und Genosse Norbert heute mit wenig Durst und viel Redebedarf. Kurzer Abstands-Check und Film ab!....
Thüringen.TV - Unser Freistaat im Rückblick

Thüringen.TV - Unser Freistaat im Rückblick

Andrea Ludwig ganz fleißig am Tag der Arbeit mit ihrem wöchentlichen Lokal-Rückblick.....

    Andrea Ludwig ganz fleißig am Tag der Arbeit mit ihrem wöchentlichen Lokal-Rückblick.....